Toyota will Batterie-Elektro-Fahrzeug einführen

Auf Basis seiner Elektrostudie FT-EV, die Toyota auf der NAIAS 2009 in Detroit gerade präsentiert, will der japanische Automobilbauer im Jahr 2012 beabsichtigt ein Battery-Electric-Vehicle (BEV) für Stadtbewohner und Berufspendler einzuführen.

Außerdem zeigt Toyota mit dem Camry-Hybrid-Concept, einem Konzeptfahrzeug mit Erdgas-Elektro-Antrieb auf der NAIAS 2009. »Trotz der aktuell schwierigen Lage müssen wir heute mehr denn je unsere Zukunft im Blick behalten«, erklärt Irv Miller, US-Kommunikationschef von Toyota. »Insbesondere für eine ökologisch nachhaltige Mobilität mit deutlich verbrauchs- und abgasärmeren Fahrzeugen ist das von folgenreicher Bedeutung.«

Das FT-EV-Viertürer-Konzept teilt sich die Plattform mit dem Stadtwagen iQ. Das Elektrofahrzeug soll Pendler in städtischen Gegenden ansprechen, die mit ihrem Fahrzeug am Tag durchschnittlich 80 Kilometer zwischen ihrem zu Hause, der Arbeit und anderen öffentlichen Transportmitteln wie S- und U-Bahn zurücklegen.

»Die horrenden Spritpreise im vergangenen Sommer waren nur ein Vorgeschmack darauf, was uns in Zukunft erwartet«, ist sich Miller sicher. »Dem unausweichlichen Öl-Fördermaximum müssen wir mit alternativen Antriebskonzepten begegnen. Das schließt neue Kraftstoffe ebenso ein, wie vollkommen neue Automobile, die kleiner und leichter sind. Ob mit Elektroantrieb oder nicht: Unsere Entwicklungsbemühungen müssen sich auf Mobilitätskonzepte wie diese konzentrieren.«