Car-to-car-Kommunikation Telekom und peiker entwickeln gemeinsam

Die Telekom kooperiert mit dem hessischen Automobilzulieferer peiker acustic GmbH & Co KG um gemeinsam M2M-Lösungen für die zuverlässige Vernetzung von Fahrzeugen zu entwickeln. So sollen Anwendungen für mehr Sicherheit und Komfort im Auto ermöglicht werden.

Mit dem Network Access Device (NAD) bringt peiker ein Mobilfunkmodul für den schnellen und zuverlässigen Datenaustausch mit Fahrzeugen in die Kooperation ein. Die Telekom stellt für die mobile Datenübertragung ihre eigene Netzinfrastruktur und die Netzleistungen ihrer Roaming-Partner im Ausland zur Verfügung. In das NAD-Modul von peiker ist ein für M2M-Anwendungen spezifischer M2M-SIM-Chip fest verbaut. Die Karte ist kompatibel zu allen Endgeräten und Mobilfunk-Providern.

Auf Basis der Lösungen von peiker und der Telekom lassen sich durch die direkte Verknüpfung von Internet, Navigation, Online-Diensten und Pkw Sicherheit und Komfort steigern. So könnte das Auto der Zukunft andere Fahrzeugen bei aktuellen Gefahrensituationen wie einem Unfall hinter einer Bergkuppe sofort warnen. Telematik-Dienste mit Angaben zu Wetter, freien Parkhäusern oder Reiseroute ließen sich bei Bedarf über das mobile Internet abrufen und die Informationen in das Navigationssystem übertragen. Die Vernetzung von Fahrzeugen ist auch die entscheidende Voraussetzung für das europäische Notrufsystem eCall. Dank der Verbindung von Navigation und Mobilfunk kann das System bei einem Unfall selbstständig einen Notruf mit genauer Standortmeldung absetzen.