Tagfahrlicht mit nur zwei LEDs

Die OSTAR Compact von Osram Opto Semiconductors.

Für den Einsatz in Fahrzeugscheinwerfern hat Osram Opto Semiconductors die oberflächenmontierbare Hochleistungs-LED OSTAR Compact entwickelt, mit der sich Tagfahrlicht-Lösungen auf Lichtleiterbasis mit nur zwei LED-Elementen realisieren lassen.

Dank ihrer kompakten Ausmaße und ihrer großen Stromtragfähigkeit eignen sich die Halbleiter-Elemente für bewährte als auch für neue Entwicklungen. Neben den üblichen punktförmigen LED-Lichtlösungen lassen sich so auch lineare oder flächige Designs umsetzen - und das mit nur wenigen Halbleiter-Lichtquellen.

Fast alle OEMs realisieren ihre Tagfahrlicht-Lösungen mit LEDs und das nicht nur in der Oberklasse. Die Energie sparenden Lichtquellen finden sich immer häufiger auch in Mittelklassefahrzeugen. Mit der OSTAR Compact lässt sich das gesamte Automotive-LED-Portfolio eines Scheinwerferherstellers aufeinander abstimmen, da Osram die hochstromfähigen LEDs sowohl als OSTAR Headlamp als auch als OSLON ECE (in den fein abgestuften Farbklassen des ECE-Farbbinnings) anbietet.

Bei einer Leistungsaufnahme von 5 W und einem Betriebsstrom von 1,4 A erreicht die OSTAR Compact eine Helligkeit von typisch 300 lm. Ihr 2 Quadratmillimeter großer Chip bietet zudem eine hohe Leuchtdichte, wodurch sich Lichtleiterlösungen schon mit zwei LEDs realisieren lassen. Mit einer Wärmeabfuhr von 6 K/W eignet sich das Bauelement für den Hochtemperaturbereich im Autofrontbereich und kommt ohne Reflektor und Linse aus. Dank SMT-Gehäuse lassen sich lassen sich die Leuchtdioden außerdem einfach verarbeiten. Ihre Lebensdauer entspricht der des Fahrzeugs, was einen Lampenwechsel überflüssig macht. In den Farben rot und gelb lässt sich die OSTAR Compact auch für Signalbeleuchtung einsetzen.