Renesas System-on-a-Chip ermöglicht moderne HMIs

Die R-Car-M1-Serie von Renesas Electronics bietet geringen Stromverbrauch und vereinfacht die Entwicklung von Navigationssystemen und modernen HMIs, wie sie beispielsweise in Infotainment-Systemen oder frei programmierbaren Kombiinstrumenten zum Einsatz kommen.

Die R-Car-M1-Serie mit den Produkten R-Car M1A und R-Car M1S wurde für Mid-range-Systeme entwickelt, das Marktsegment in dem Renesas künftig die größten Stückzahlen erwartet.

Die Bausteine umfassen ein stromsparendes Hochleistungs-IP für die Videoverarbeitung, das eine Encodierungs- und Decodierungs-Leistung von 30 fps in Full-HD mit MPEG-2 erlaubt. Zudem erfüllt es den Kompressionsstandard H.264/MPEG-4 AVC und erlaubt eine Dekodierung für die Standards MPEG-4 und VC-1.

Zudem enthalten die SoCs eine 24-bit-Sound-Processing-Unit (SPU), welche die Sprachfunktion für die Navigationsführung und zugleich die Audioverarbeitung für ein 5.1-Kanal-Musikprogramm unterstützt. Verglichen mit einer Software-Ausführung über die CPU senkt die SPU den Stromverbrauch um circa 88 Prozent.

Zur Grafikdarstellung kommt einen POWERVR SGX 3D GPU von Imagination Technologies Limited zum Einsatz, die bei einer Taktfrequenz von 200 MHz eine Rendering-Leistung von 20 Mio. Polygonen und 1000 M Pixel/s liefert.

Als Hauptprozessor kommt eine ARM-Cortex-A9-CPU mit einer Taktfrequenz von 800 MHz zum Einsatz.

Muster der R-Car M1 SoC-Serie sind ab Mai 2011 erhältlich sein. Der Start der Massenproduktion ist für Juni 2012 geplant und wird voraussichtlich 30.000 Einheiten pro Monat erreichen, mit einem erwarteten Auslieferungsumfang von insgesamt 4,8 Mio. für beide Bausteingruppen im Jahr 2014.