Synchroner Zweikanal-12-V-Abwärtswandler mit integrierten FETs

Der TPS54290 von Texas Instruments.

Texas Instruments (TI) bringt mit dem TPS54290 seinen ersten voll synchronen SWIFT-Power-Management-IC mit zwei Abwärtswandlerausgängen auf den Markt. Der 1,5-/2,5-A-Wandler vereinfacht das Design bei Geräten, die mit 12-V-Stromversorgungen arbeiten.

Der SWIFT-Baustein arbeitet über einen Eingangspannungsbereich von 4,5 bis 18 V und unterstützt Ausgangspannungen von minimal 0,8 V mit einem Nennwirkungsgrad von 90 Prozent. Dabei arbeitet der TPS54290 mit einer Festfrequenz von 300kHz. Zwei weitere Familienmitglieder mit der Bezeichnung TPS54291 und TPS54292 bedienen die Schaltfrequenzen 600 kHz bzw. 1,2 MHz.

Den synchronen Abwärtswandler hat TI zusätzlich mit vier integrierten MOSFETs bestückt. Daher benötigt der Wandler im Vergleich zu nicht-synchronen Lösungen knapp 35 Prozent weniger Leiterplattenplatz. Außerdem vereinfacht die stromgesteuerte Regelung die externe Kompensation und gibt dem Entwickler eine flexiblere Wahl von unterschiedlichsten Ausgangskondensatortypen. Durch den um 180º phasenverschobenen Betrieb lässt sich zudem der Brummstrom am Eingangskondensator reduzieren. Das Ergebnis sind geringere elektromagnetische Interferenzen und die Reduktion der Eingangskapazität um bis zu 50 Prozent.

Die SWIFT-Wandler TPS54290, TPS54291 und TPS54292 sind ab sofort von TI und seinen Vertriebspartnern in größeren Stückzahlen erhältlich. Bei einer Abnahme in 1000er Einheiten beträgt der Verkaufspreis 2,95 Dollar pro Stück. Muster, Evaluierungsmodule und Applikationsberichte sind ebenfalls erhältlich.