STM forscht mit chinesischem Autobauer

STMicroelectronics und der chinesische Autobauer Tianjin FAW Xiali Automobile werden künftig gemeinsam Automobilelektronik entwickeln.

Die beiden Unternehmen haben dazu ein Labor im chinesischen Tianjin eröffnet. Ziele sind u. a. Elektronik für den Antriebsstrang sowie Steuergeräte für Motor und Getriebe zu entwickeln. Erste Produkte aus dieser Zusammenarbeit sollen in zwei bis drei Jahren folgen.

Qun Zhang, Vice General Manager von TJ FAW, verspricht sich von der Zusammenarbeit technologische Vorteile bei neuen Modellen. Für STMicroelectronics stellt die wachsende chinesische Automobilindustrie einen interessanten Markt dar.

Die FAW-Group stellt neben Autos auch Busse und LKW her und beschäftigt weltweit über 133 000 Mitarbeiter.