Studie Steigende Nachfrage im Infotainment-Bereich erwartet

Nach einer aktuellen Studie könnten Infotainment-Systeme ein Mittel sein, um die Automobilelektronik-Branche wieder auf Wachstumskurs zu bringen. Alleine im laufenden Jahr könnte der Multimedia-Bereich um 1,3 Mrd. Dollar zulegen.

Wurden im vergangenen Jahr weltweit Umsätze von 8,1 Mrd. Dollar mit Multimedia- bzw. Infotainment-Systemen erzielt, so könnten im laufenden Jahr bis zu 9,4 Mrd. Dollar umgesetzt werden. Dies ist das Ergebnis der Studie "Global Automotive OE Audio/Visual (A/V) Systems Forecast 2009 - 2017", die vom Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics vorgestellt wurde.

Bis zum Jahr 2017 soll der Markt auf über 14 Mrd. Dollar zulegen, so die Analysten weiter. Getrieben wird der Aufschwung in diesem Bereich von der steigenden Nachfrage nach Freisprecheinrichtungen, Anbindungslösungen für iPod, iPhone etc., Navigationssystemen und High-End-Audio-Systemen. Ein weiterer Trend sind, so die Studie, "mech-less" Systeme, d.h. Audio-Systeme ohne CD-Player. Die Musik wird bei diesen Geräten per Internet-Anbindung oder z.B. USB-Speichermedium übertragen und auf einer internen Festplatte gespeichert.

Auch Blu-Ray-Player und digitale Fernsehempfänger könnten in bestimmten Regionen erfolgsversprechende Angebote darstellen.