Stator-Technologie für Hybrid-SUVs

Das neue Stator-Entwicklungsverfahren von Tecnomatic ermöglicht eine erhebliche Kraftstoffeinsparung. Eingesetzt wird die Technik im Two-Mode-Projekt von GM, BMW und Daimler.

Tecnomatic verwendet bei der Fertigung von Elektromotoren anstelle der herkömmlichen runden Kupferdrähte quadratische, was eine Reduzierung des Stator-Durchmessers erlaubt. »Unsere Technologie führt zu einer Kraftstoffeinsparung von 27 Prozent, ohne sich dabei negativ auf die Motorleistung auszuwirken«, erklärt Firmenchef Giuseppe Ranalli. »Sie ist das Ergebnis von vier Jahren Entwicklungsarbeit und eines ohne fremde Hilfe finanzierten Investitionsaufwandes von fünf Millionen Euro.«

Mit seinem Know-how nahm der italienische Hersteller am Entwicklungsprogramm »Two-Mode«-Hybridantriebssystem teil, einer Kooperation von GM, BMW und Daimler. 2005 hatten die drei Automobilhersteller eine Allianz zur Hybrid-Antriebsentwicklung geschlossen. Im gemeinsamen Hybrid Development Center in Troy, Michigan, wird ein modulares Gesamtsystem entwickelt, dessen Architektur sich an die verschiedenen Fahrzeugkonzepte und Marken anpassen lässt. Beim Two-Mode-System arbeiten ein Verbrennungs- und zwei Elektromotoren so zusammen, dass die Antriebseinheit immer im Verbrauchsoptimum läuft - im Stop-and-go-Verkehr oder bei Überlandfahrten.

Tecnomatic expandiert auch in Asien: In Schanghai wurde das Tochterunternehmen Hyperion gegründet. In Kürze soll Tecnomatic-Titan im indischen Pune hinzukommen, ein Joint Venture mit Tata Motors.