Markt für Automobilelektronik Starkes Wachstum trotz schwieriger Ausgangslage

Laut der Studie "Automotive electronic systems demand forecast 2008 to 2017: Strong Groth from weak base" von Strategy Analytics soll sich die weltweite Nachfrage-Flaute im Bereich der Automobilelektronik noch im Jahr 2010 legen. Bis zum Jahr 2017 soll der weltweite Umsatz sogar auf insgesamt 244 Mrd. Dollar anwachsen.

Das Geschäftsjahr 2009 war aufgrund der weltweiten Krise ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Automobilindustrie. Die weltweiten Pkw-Absätze brachen im Mittel um 12 Prozent ein. Dementsprechend sank auch die Nachfrage für Automobilelektronik - sogar um satte 15 Prozent. Ein Grund hierfür war der Trend hin zu kleineren und günstigeren Modellen, die mit deutlich weniger elektronischen Funktionen und Systemen ausgestattet sind. Diese Tendenz wurde auch durch Maßnahmen wie der Abwrackprämie in Deutschland begünstigt.

Doch die Marktforscher sehen ein Ende der Absatz-Flaute noch im Laufe dieses Geschäftsjahres kommen. Nach der Umsatzdelle mit einem weltweiten Umsatz von 125 Mrd. Dollar im Geschäftsjahr 2009 soll dieser bis zum Jahr 2017 auf insgesamt 244 Mrd. Dollar anwachsen. Gründe hierfür sehen die Analysten in der verstärkten Nachfrage nach alternativen Antriebskonzepten und optimierten Verbrennungsmotorsystemen aufgrund gesetzlicher Emissionsvorschriften sowie dem durchwegs "grünerem Denken" der Käufer. "Wir bei Strategy Analytics gehen davon aus, dass die Anzahl an Powertrain-ECUs auch oder besonders in Modellen der Klein- und Kompaktwagenklasse stark ansteigen wird. Im Durchschnitt handelt es sich um eine jährliche Steigerung von rund 14 Prozent zwischen den Jahren 2009 und 2014, während der Automobilmarkt eine durchschnittliche jährliche Absatzsteigerung von 11 Prozent erleben wird", erläutert Ian Riches, Director Global Automotive Practice bei Strategy Analytics.

"Während die Anzahl abgesetzter Hybrid- und Elektroautos wohl weiterhin eher gering bleiben wird, steigt der Bedarf an Automobilelektronik für den Powertrain-Bereich gerade für derartige Fahrzeuge um bis zu 20 Prozent bis zum Jahr 2014. Dieses starke Wachstum beruht auch auf der stetig steigenden Anzahl an sonstigen Elektroniksystemen in diesen aber auch anderen Fahrzeugmodellen", ergänzt Chris Webber, Vice President Global Automotive Practice bei Strategy Analytics.