Kooperation Softing vertreibt künftig CAN-Schnittstellen von Kvaser

Die Softing Automotive Electronics GmbH wird künftig, neben ihrem eigenen Hardware- und Software-Angebot, auch die CAN-Schnittstellen des schwedischen Feldbusspezialisten Kvaser AB verkaufen.

Softing war in der Vergangenheit bereits als "Kvaser Technical Associate" tätig und wird nun in den Status eines "Kvaser Qualified Reseller" erhoben. So soll ein Paket bestehend aus Softings DTS-Monaco-Software zur Steuergerätekommunikation und Kvasers Leaf-Light-CAN-to-USB-Schnittstelle geschnürt werden, das sich speziell an Entwickler von Diagnoselösungen richtet.

Softing-Geschäftsführer Peter Biermann hierzu: "Für Softing ist es wichtig, dass wir unseren Kunden genau die Lösung bieten können, die sie suchen. Mit der Light-Leaf-Schnittstelle von Kvaser können wir unseren Kunden eine schlanke, einfach zu bedienende und günstige Diagnoselösung anbieten - und so als 'One Stop'-Anbieter fungieren."