Osram Opto Semiconductors Sehen und Gesehen werden mit Oslon-Black-Flat-LEDs

Oslon Black Flat heißt die LED für Frontscheinwerfer von Osram Opto Semiconductors, die eine konstante Lichtausbeute auch bei hohen Anwendungstemperaturen verspricht.

Die Leuchtdiode verfügt über moderne Chip- und Gehäusetechnologie und einen Keramikkonverter ausgestattet, so dass sie mit Eigenschaften, wie hohe Lichtleistung auch bei hohen Strömen, homogene Lichtverteilung, Temperaturstabilität und ein gutes Kontrastverhältnis überzeugt.

Die Komponente enthält einen Chip in UX:3-Technologie, der eine hohe Lichtleistung auch bei starken Strömen möglich macht. Bei 2,3 W Leistungsaufnahme und 700 mA Betriebsstrom erreicht die Oslon Black Flat einen typischen Lichtstrom von 200 lm (bei 25° C). Wird sie bei 1,2 A betrieben, lassen sich bis zu 270 Lumen erreichen; bei einer Anwendungstemperatur von 100° C im Chip.

Das Wärme-Management ist mit dieser LED einfacher: Zum einen durch die hohe Temperaturstabilität des Lichtstroms auch unter heißen Applikationsbedingungen, zum anderen durch ein modernes, temperaturoptimiertes Packaging. Damit konnte der Hersteller den elektrischen Wärmewiderstand auf 4 K/W reduzieren. Der thermische Ausdehnungskoeffizient des schwarzen QFN-Gehäuses ist auf den Ausdehnungskoeffizienten der Metallkernplatine abgestimmt.

Osrams Oslon Black Flat kommt ohne Linse aus, ihr Licht kann somit sehr nahe in Lichtleiter oder Linsen eingekoppelt werden. Ihre Leuchtdichte liegt bei 70 -100 Mcd/m². Der Verguss der Chips direkt im Gehäuse bewirkt eine definierte Hell-/Dunkel-Grenze im Lichtbild und in Verbindung mit der Gehäusetechnik und dem Keramikkonverter eine homogene Lichtverteilung und ein gutes Kontrastverhältnis auf der Straße.