Rücker verbessert EBIT um mehr als 30 Prozent im 3. Quartal 2008

Rücker hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres sein operatives Ergebnis (EBIT) gegenüber dem Vorjahr um 33,8 Prozent auf 8,1 Mio. Euro verbessert (3. Quartal 2007: 6,1 Mio. Euro).

Das Periodenergebnis konnte Rücker nahezu verdoppeln: Es stieg von 2,5 Mio. Euro im Vorjahr auf 4,8 Mio. Euro in 2008. Bis zum Ende des 3. Quartals erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatzzuwachs von 6,6 Prozent auf 132,6 Mio. Euro. (3. Quartal 2007: 124,4 Mio. Euro). Diese Ergebnisverbesserung ergab sich dank des anhaltenden Wachstums und der stabilen Fixkostenstruktur. Für das Gesamtjahr 2008 geht Rücker von einem erneuten Umsatzwachstum und einer Ergebnissteigerung aus.

»Wir profitieren davon, dass wir ein Langfristgeschäft betreiben und daher von temporären Belastungen meist verschont bleiben. Denn unsere Ingenieure arbeiten bereits heute an der Entwicklung von Fahrzeugen, die erst in einigen Jahren auf die Straße kommen werden. Die Konstruktion von verbrauchsarmen Autos und alternativen Antriebssystemen hat für die Hersteller nach wie vor hohe Priorität. Sie müssen für die Zukunft gerüstet sein«, kommentierte Wolfgang Rücker, Vorstandsvorsitzender von Rücker, das erfreuliche Quartalsergebnis. Aufgrund des anhaltenden Wachstums sucht Rücker rund 100 qualifizierte Ingenieure.