Entwicklungsdienstleister Rücker soll von Aton übernommen werden

Die international tätige Ingenieurgesellschaft Rücker AG wartet auf ein Übernahmeangebot der Aton GmbH aus Hallbergmoos bei München. Noch-Mehrheitsaktionär und Gründer Wolfgang Rücker soll aber Vorstandsvorsitzender bleiben.

Sowohl das offizielle Angebot als auch die Zustimmung zuständigen Gremien stehen noch aus. Allerdings erwartet die Rücker AG ein Angebot von bis zu 16,00 Euro pro Aktie. Wolfgang Rücker beabsichtigt, seine sämtlichen Rücker-AG-Aktien (58,86 Prozent) im Rahmen dieses Angebotes abzugeben.
Mit der Abgabe seiner Anteile an Aton, eine langfristig orientierte Beteiligungsgesellschaft in Familienhand, will Wolfgang Rücker für sein Unternehmen von der langjährigen Erfahrung von Aton in der Zusammenarbeit mit Ingenieurgesellschaften und Technologieführen in verschiedensten Branchen profitieren. Dies würde insbesondere den 2.500 Mitarbeitern zugutekommen und ihnen neue fachliche Perspektiven und Karrierechancen eröffnen.
Die Rücker AG ist eine börsennotierte Ingenieurgesellschaft mit Kunden aus der Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie, aber auch aus den Bereichen Bahn- und Schienenverkehrstechnik, Schiff- und Anlagenbau, Umwelt-und Medizintechnik sowie Windenergie. Das Unternehmen beschäftigt sich überwiegend mit der Planung und Entwicklung von Kraftfahrzeugen, Flugzeugen, Anlagen, Maschinen, Schienenfahrzeugen und Schiffen sowie der damit verbundenen technischen Dokumentation.