EB und Simtools Restbussimulation vereinfacht

EB (Elektrobit) und die Simtools GmbH bieten eine gemeinsame Lösung zur Anbindung des Restbussimulationswerkzeugs EB tresos Busmirror an Matlab/Simulink. Eine entsprechende Anbindung ist nun ohne komplexen C-Code möglich, was die Portierung von Applikationsfunktionen auf Echtzeit-Hardware und die synchronisierte Abarbeitung mit FlexRay vereinfacht.

Mit Simbus von Simtools und dem EB tresos Busmirror können Software-Funktionen aus Matlab/Simulink mittels Code-Generierung sehr einfach auf einer echtzeitfähigen Hardware implementiert werden. Die Ausführung dieser Funktionen und die Ablaufsteuerung können dann komfortabel aus der Matlab/Simulink-Umgebung erfolgen, wobei sich parallel dazu auch die Mess- und Analysefunktionen des EB tresos Inspectors nutzen lassen. Diese Lösung ist besonders hilfreich für Ingenieure, die zum Beispiel Funktionen zur Signalmodifikation, Alive-Counter, CRCs, Gateways oder allgemein OEM-spezifische Funktionen entwickeln, die dann unter Echtzeitbedingungen im Verbund mit anderen Steuergeräten ausgeführt werden müssen.

"Die gemeinsame Lösung von EB und SIMTOOLS ist eine kostengünstige Alternative zu anderen Angeboten im Markt", so Dr. Emmerich Fuchs, Geschäftsführer von Simtools. "Der Kostenvorteil entsteht durch die Nutzung preiswerter FlexRay- und CAN-Hardware-Schnittstellen wie EB 2100, EB 5100 und EB 6100, die durch Simtools an MATLAB/Simulink angebunden werden."