Elektromobilität Peugeot bringt Diesel-Hybrid im Frühjahr 2011

Elektromotor im Heck

Bei dem im Heck untergebrachten Elektromotor kommt eine Permanentmagnet-Synchron-Maschine zum Einsatz, die über eine Dauerleistung von 20 kW und eine Spitzenleistung von 27 kW verfügt. Das Drehmoment beträgt 100 Nm im Dauerbetrieb bzw. 200 Nm kurzzeitig.

Die Entwicklung des elektrischen Antriebsstrangs erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem deutschen Zulieferer Bosch. Lediglich die Nickel-Metallhydrid-Batterie (NiMH), die in der Nähe des Elektromotors unterhalb der Kofferraumladekante eingebaut ist, stammt von Sanyo. Diese flüssigkeitsgekühlte Hochspannungsbatterie ergänzt die herkömmliche 12-V-Batterie unter der Motorhaube, die ihre gewohnte Funktion beibehält.

Den genauen Grund, weshalb man sich einer NiMH-Batterie annahm, statt einer moderneren Li-Ion-Battiere konnte Peugeot auch auf Nachfrage nicht nennen, vermutlich kommen hier kommerziellen Aspekte zum tragen. Die Kapazität der NiMH-Batterie soll im einstelligen kWh-Bereich liegen.