Osram-LEDs für Scheinwerfer im neuen Audi A8

In Audis neuer Oberklasselimousine sorgen Leuchtdioden von Osram Opto Semiconductors für das Abblend- und Fernlicht sowie für spezielle Lichtfunktionen verantwortlich. So werden auch Autobahnlicht, Kurvenlicht und Allwetterlicht mit den LEDs umgesetzt.

"LED haben den Nischenmarkt der Kleinserien und Luxusfahrzeuge verlassen und sind erfolgreich in der Volumenfertigung angekommen", so Peter Knittl, Direktor LED Automotive bei Osram Opto Semiconductors.

Durch ihre Energieeffizienz sorgen LEDs für wichtige Energieeinsparungen, die sich letztlich auch im Kraftstoffverbrauch widerspiegeln. Außerdem verfügen sie über Vorteile in punkto Lebensdauer und Bauraum. Auch die Sicherheit der Fahrer wird durch den Einsatz der Dioden erhöht. Die im A8 eingesetzten "Ostar Headlamp LEDs" leuchten die Fahrbahn definiert und blendfrei aus und erzeugen ein tageslichtähnliches Weißlicht, welches die Kontrastwahrnehmung erhöht. Vor allem im peripheren Sichtfeld, also dort, wo nachts plötzlich Passanten, Tiere oder schlecht beleuchtete Fahrzeuge auftauchen können, werden Objekte mit weißem LED-Licht besser erkannt. Aber auch Schlaglöcher, Hindernisse und abgenutzte Fahrbahnmarkierungen werden aufgrund der Charakteristik der LED-Beleuchtung deutlich besser sichtbar. Ein weiterer Vorteil: Da die Farbtemperatur der des Sonnenlichts nahe kommt, ermüden die Augen des Fahrers nicht so schnell.  

Die Ostar-Headlamp ist in Varianten mit einem bis hin zu fünf LED-Chips erhältlich. Pro LED-Chip werden Lichtwerte von typisch 160 lm bei 700 mA erreicht. Je nach Variante und Betriebsstrom können Werte zwischen 125 lm bis zu 1100 lm erzielt werden.