Elektromobilität Opel Ampera meistverkaufte E-Limousine in Europa

Nach den Absatzzahlen vom Mai 2012 stellt Opel mit dem Ampera die meistverkaufte Limousine mit elektrischem Antrieb in Europa. Der Marktanteil beläuft sich dabei auf mehr als 20 Prozent.

Der Markt der Elektroautos wächst kontinuierlich: Wurden 2010 europaweit nur knapp 2.000 E-Fahrzeuge zugelassen, sind für 2011 12.335 Elektroautos registriert. Dieses Zulassungsniveau wurde 2012 im Zeitraum von Januar bis Mai mit knapp 10.000 Fahrzeugen schon fast erreicht.

In den Niederlanden hat das Fahrzeug einen Marktanteil von mehr als 77 Prozent im Mai bei den Elektrolimousinen. Im Jahresschnitt lag der Marktanteil des Ampera dort bei mehr als 50 Prozent. Den jüngsten Zahlen zufolge ist die Limousine von Opel auch in Deutschland mit mehr als einem Drittel und der Schweiz mit 44 Prozent das jeweils meistverkaufte Elektroauto.

Warum der Ampera so populär ist, könnten folgende Fakten verdeutlichen: Ein Lithium-Ionen-Akku mit 16 kWh Kapazität versorgt den 111 kW/150 PS starken Elektromotor mit Energie. Je nach Fahrstil und Einsatzbedingungen lassen sich durchschnittlich 40 bis 80 Kilometer im reinen Batteriebetrieb absolvieren. Die Räder des Fahrzeugs werden immer elektrisch angetrieben. Wenn der Ladezustand der Batterie ein definiertes Minimum erreicht, schaltet sich der 1,4-Liter-Benzinmotor mit 63 kW/86 PS automatisch ein und treibt einen Generator zur Stromversorgung des Elektromotors an. Mit dieser Reichweitenverlängerung ist eine Fahrtstrecke von mehr als 500 Kilometern möglich.