Elektromobilität Öffentliche Ladeinfrastruktur in Europa vernetzen

Die Hubject GmbH stellt ein kommerzielles Lösungsportfolio zur Vernetzung öffentlicher Ladeinfrastruktur in Europa vor. Mit einer Business- und Datenplattform ermöglicht das Unternehmen den Anbietern von Elektromobilitätsdienstleistungen, ihr Angebot um eRoaming zu erweitern.

Fahrer von Elektrofahrzeugen erhalten dadurch zukünftig mit einem Anbietervertrag Zugang zu jedem öffentlichen Ladepunkt des entstehenden europäischen Netzwerks.

Damit Elektromobilität selbstverständlich werden kann, benötigen die Nutzer der Fahrzeuge unkomplizierten Zugang zu öffentlicher Ladeinfrastruktur. Andreas Pfeiffer, Geschäftsführer des Unternehmens, sieht dabei vor allem den Mehrwert für den Endkunden: „Wir fördern die Kundenakzeptanz von Elektromobilität, indem wir Barrieren abbauen. Zukünftig können Elektromobilisten mit nur einem Anbietervertrag die Ladeinfrastruktur aller Hubject-Partner in ganz Europa nutzen. Unsere Technologie hilft dabei, dass das Laden von Elektroautos so unkompliziert wird, wie das Abheben von Bargeld an Bankautomaten.“

Mit Leistungen, die speziell auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Akteure des jungen Marktes angepasst sind, liefert das Unternehmen Lösungen für Elektromobilitäts-Provider, wie Car-Sharing- oder Autostromanbieter, Betreiber von Ladeinfrastruktur und Anbieter von Geo-Daten.

Als Erkennungsmerkmal für unkompliziertes Laden dient dem Endkunden dabei ein Kompatibilitätszeichen an jeder Ladesäule des Netzwerks. Dieses Zeichen enthält einen standardisierten QR-Code, der mittels der Scanfunktion einer Smartphone-App zukünftig jeden Ladevorgang starten und beenden lässt. Andere Zugangsmerkmale wie RFID-Karten, intelligente Ladekabel oder Plug & Charge via PLC-Kommunikation können je nach Angebot der Ladestationsbetreiber zusätzlich zum Einsatz kommen.