Elektrische Servolenkung Nexteer passt Fahrzeuglenkung per Software an

Der Lenkungsspezialist Nexteer Automotive bietet seinen Kunden an die jeweiligen Anforderungen der lokalen Absatzmärkte angepasste elektrische Servolenkungen an. Zum Einsatz kommt dabei eine firmeneigene Software-Architektur, die eine Anpassung hinsichtlich Fahrgefühl und Fahrbahnrückmeldung ermöglicht.

„In einigen Märkten, wie beispielsweise in Großbritannien, erwarten die Fahrer ein höheres Maß an Straßenrückmeldung als in anderen Märkten. Höchstmögliche Präzision der mechanischen Komponenten von Nexteer und das hervorragende Know-how unserer firmeneigenen Software-Spezialisten und Funktionsentwickler ermöglichen es den Automobilherstellern, Fahrzeuge für bestimmte Märkte mit kundenspezifischen Lenksystemen auszurüsten“ erklärt Laurent Bresson, President & COO bei Nexteer.

Einen Einfluss auf das Lenkgefühl eines Fahrzeugs haben u.a. die Trägheit und Reibung der mechanischen Komponenten des Lenksystems sowie die Sensoren und die Motorregelung des Servomotors. Durch intelligente Funktionsentwicklung im Verbund mit Handling-Experten und Systementwicklern entstehen schließlich kundenspezifische Lenksysteme, die sowohl den technischen Markeneigenschaften insgesamt, als auch den lokalen Marktanforderungen entsprechen.

„Weil wir Systementwicklung und Software-Design komplett in unserem eigenen Unternehmen durchführen, können wir alle Variablen der Entwicklung und Performance präzise kontrollieren und damit das Lenksystem noch schneller kalibrieren“, so Bertram Möller, EPS Technology Manager bei Nexteer Automotive.

Die gesamte Funktions- und Regler-Entwicklung sowie die Software-Codierung führt Nexteer intern durch, unabhängig davon, ob sie für Off-Road-SUVs oder für ein kleines Stadtauto bestimmt sind.  Während Algorithmen die Basis der Systemfunktionen darstellen, bestimmt die Kalibrierung die Abstimmung der Funktionen untereinander, um ein perfektes Timing und Ergebnis zu erreichen.