Audi Neues Rechenzentrum am Netz

Nach dreijähriger Bauphase geht Audis Rechenzentrum ans Netz. Mit insgesamt 650 Racks für bis zu 6.000 Server und IT-Komponenten schafft der Neubau am Standort Ingolstadt Kapazitäten für die Zukunft.

Alle wesentlichen IT-Anwendungen für die rund 51.000 Computernutzer bei Audi werden hier gehostet. Beispielsweise auch die Audi connect-Dienste, mit denen sich aktuelle Verkehrsinformationen abrufen und auf soziale Netzwerke im Internet zugreifen lassen, laufen hier zusammen.

Der TÜV Rheinland hat das Rechenzentrum zudem gerade für seine Energieeffizienz ausgezeichnet. Der Automobilhersteller kann zukünftig 9.000 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Beispielsweise werden mit einer indirekten freien Kühlung die Server bereits ab einer Umgebungstemperatur von 11 Grad ausschließlich mit Außenluft gekühlt. So kann das Unternehmen vor allem nachts und während der Wintermonate auf die energieintensiven Kältekompressoren verzichten. Hinzu kommen neue Anlagen mit hoher Effizienz, zum Beispiel verlustarme Transformatoren.

Auch in punkto Verfügbarkeit erfüllt das Rechenzentrum hohe Standards: So ist das komplette Stromnetz doppelt ausgelegt. Um Stromausfälle zu überbrücken, kommen nun Schwungmassenspeicher zum Einsatz, die eine deutlich längere Lebensdauer haben als herkömmliche Blei-Säure-Batterien.