Neue Controller-Familie für Motorsteuerungen

Infineon hat unter dem Namen AUDO FUTURE eine neue Mikrocontroller-Familie vorgestellt, die helfen soll, bei der Entwicklung von Diesel-, Benzin- oder Hybridantrieben, die ab 2014 geltende Euro-6-Norm zu erreichen.

Die Bausteine der Familie AUDO FUTURE weisen deshalb, verglichen mit heutigen Controllern, deutlich mehr Rechenleistung und Speicher bieten. Laut Infineon lassen sich dadurch innovative Systeme, wie eine Piezo-Direkteinspritzung leichter realisieren, und nur so könnte Euro-6 erreicht werden.

Die Familie wird drei Controller erhalten, die sich in ihren Eigenschaften gemäß des geplanten Einsatzzweckes unterscheiden.

So zielt der TC1797 auf Anwendungen mit höchsten Leistungsanforderungen, während der TC1767 die Mainstream-Anwendungen und der TC1736 das Niedrigpreis-Segment abdeckt.

Alle Derivate basieren auf der bekannten 32-bit-TriCore-Architektur, unterscheiden sich aber hinsichtlich Taktrate, Speicher und Peripherieelemente.

TC1797:

- 180 MHz

- Peripheral Control Processor (PCP)

- 4 Mbyte embedded Flash

- 224 Kbyte RAM

TC1767:

- 80/133 MHz

- PCP

- 2 Mbyte embedded Flash

- 128 Kbyte RAM

TC1736

- 80 MHz

- 1 Mbyte embedded Flash

- 48 Kbyte RAM

Muster der Bausteine sind laut Infineon verfügbar, die Volumenproduktion ist für Mitte 2009 geplant.