Bus-Transceiver NCV7381 von On Semiconductor ersetzt bestehende FlexRay-Transceiver

ON Semiconductor erweitert mit dem NCV7381sein Portfolio an Automotive-Netzwerk-ICs um einen Bus-Transceiver, der konform zur jüngsten Anpassung des FlexRay-Kommunikationsprotokolls ist. Der Baustein ist ein robuster Einkanal-Transceiver mit Datenübertragungsraten von bis zu 10 Mbit/s.

Die Komponente entspricht der FlexRay Electrical Physical Layer Spezifikation Rev. 3.0.1 und verfügt über eine differenzielle Sende- und Empfangsfunktion zwischen dem drahtgebundenen FlexRay-Kommunikationsmedium und dem Protokoll-Controller/Host.

Die Betriebsarten des NCV7381 wurden für Netzwerkknoten optimiert, die dauerhaft an die Autobatterie angeschlossen sind. Der Transceiver ist für einen stromsparenden Betrieb ausgelegt und hat einen stromsparenden Empfänger, der sich ferngesteuert aktivieren lässt.

Der NCV7381 arbeitet mit Batteriespannungen zwischen 5,5 und 50 V und lässt sich in 12- und 24-V-Automotive-Systeme integrieren. Er überzeugt mit einer hohen elektromagnetischen Störfestigkeit über den gesamten Frequenzbereich. Interferenzen zu benachbarten Schaltkreisen werden durch seine geringe elektromagnetische Abstrahlung auf den Busleitungen minimiert. Der Baustein ist ESD-geschützt und kann Pulsspitzen von > 10 kV bewältigen. Der NCV7381 ist für einen Betriebstemperaturbereich von -40 bis +125 °C ausgelegt. Er wird im SSOP-16-Gehäuse zum Preis von je 1,60 US- $ (ab 2.000 Stück) ausgeliefert.