Positionssensor-IC MLX9036x-Familie von Melexis setzt auf Triaxis-Technologie

Melexis erweitert mit dem MLX90365 seine Serie an intelligenten Positionssensor-ICs, die auf der eigenen Triaxis-Technologie basieren. Der Baustein ist für eine 12-Bit-Auflösung ausgelegt.

Der MLX90365 weist eine voll programmierbare Datentransfer-Funktion, wählbare Analog- und PWM-Ausgangsmodi, Erkennung von offenen/kurzgeschlossenen Schaltkreisen und integrierte Diagnosefunktionen auf.  Die Komponente verfügt über die gleiche Positionserfassung wie die kürzlich vorgestellte No-PCB-Variante MLX90364 im Dual-Mold-Gehäuse. Der MLX90365 ist in SOIC- und TSSOP-SMD-Gehäusen untergebracht, die passive Schutzbausteine auf der Leiterplatte erfordern. Der Sensor-IC ist für Unterspannungserkennung sowie Überspannungsschutz ausgelegt und für den Automotive-Einsatz nach AEC-Q100-qualifiziert.

Durch die Triaxis-Technologie von Melexis kann der Baustein die Eigenschaften eines magnetischen Feldes in allen drei Richtungen messen. Der integrierte Magnetic Concentrator (IMC) auf der Oberfläche des Sensor-ICs ermöglicht zusammen mit komplexen Algorithmen ein niedriges Rauschen und eine hohe Genauigkeit. Anwendungsbereiche: die Erfassung der absoluten Winkel-/Dreh-, Linear-, Pedal-, Lenkrad-, Drosselklappen-Position und des Füllstands.