Renesas Electronics Europe Mikrocontroller nimmt weniger als 0,4 mA/MHz auf

Die neue Mikrocontroller-Serie V850E2/Fx4-L von Renesas Electronics nimmt im aktiven Betrieb weniger als 0,4 mA/MHz auf, im Deep-Stop-Modus sogar lediglich 35 µA. Sie eignet sich daher speziell für hinsichtlich geringer Leistungsaufnahme optimierte Body-Anwendungen im Automobilbereich.

Die V850E2/Fx4-L-MCUs enthalten einen Wake-up-Sequenzer, der die Digital-Eingänge im Deep-Stop-Modus ohne Nutzung von CPU oder Speicher überwacht. Erkennt er Aktivitäten an den Digital-Eingängen, dann schaltet der Baustein vom Deep-Stop-Modus in den Run-Modus. Ebenfalls enthalten ist ein LIN-Master-Controller (LMA), der LIN-Frames – ebenfalls ohne CPU-Beteiligung – erkennt.

Die V850E2/Fx4-L-MCU-Serie umfasst 20 Bausteine, mit denen sie ein weites Anwendungsspektrum im Bereich der Automotive-Komfort- und –Chassis-Funktionen abdeckt. Sie eignen sich beispielsweise für Dach- oder Fensterheber, Tür-, Sitz- und Licht-Module, Heizung, Lüftung und Klimatisierung sowie Chassis-Steuermodule.

Die Bausteine arbeiten mit Taktfrequenzen von 48 bis 64 MHz und bieten eine Rechenleistung von 1,96 DMIPS/MHz. Die Flash-Speicher-Ausstattung reicht von 256 Kbyte bis 1,5 Mbyte. Als Peripheriefunktionen sind z.B. maximal zwei CAN-Schnittstellen und acht DMA-Kanäle enthalten. Die angebotenen Gehäuse verfügen über 64 bis 176 Pins.

Verfügbar sind zudem voll verifizierte AUTOSAR-V3.0/3.1/3.2-MCAL-Software-Treiber, eine Version für AUTOSAR V4.0 ist in Entwicklung. Muster der neuen Renesas V850E2/Fx4-L MCUs sind ab März 2012 verfügbar. Die Serienfertigung ist für das zweite Quartal 2013 geplant.