Fit für den Einsatz im Automobil Mikrocontroller MSP430 mit niedriger Stromaufnahme AEC-Q100-qualifiziert

TIs MSP430-Mikrocontroller sind nach AEC-Q100 qualifiziert und im Automobilbereich für Anwendungen im Temperaturbereich bis 105 °C einsetz­bar. Die 16-bit-RISC-Mixed-Signal-Prozessoren kombinieren intelligente Peripherieeinheiten und eine niedrige Stromaufnahme mit Kosteneffizienz.

Bereits 2011 hat der Hersteller 30 MSP430-Mikrocontroller-Derivate AEC-Q100-qualifiziert. In diesem Jahr sollen weitere Produkte folgen. Der MSP430 (Bild 1) verfügt über fünf Stromsparmodi, einen schnellen Wake-up und intelligente Peripherieeinheiten, die die verschiedenen Stromsparmodi des Mikrocontrollers optimieren und somit die Gesamtstromaufnahme im Fahrzeug reduzieren. Der Baustein lässt sich mit einem externen Quarz, einer weiteren externen Taktquelle oder mit zwei internen RC-Oszillatoren betreiben. Die Taktquellen können den Peripherieeinheiten zugeteilt werden und so die fünf Stromsparmodi unterstützen. Es besteht die Möglichkeit, nur diejenigen Taktquellen einzuschalten, die für den selektierten Stromsparmodus zum Betrieb der aktivierten Peripheriemodule notwendig sind.

Der MSP430 eignet sich im Automobilbereich insbesondere für Anwendungen, bei denen es auf eine niedrige Stromaufnahme ankommt, wie etwa eine stromsparende Systemsteuerung, Remote Keyless Entry (RKE), elektronische Datenrekorder, LIN-Knoten, kapazitive Tastenerkennung oder LED-Treiber-Anwendungen mit Diagnosefähigkeit.