Messung der Sprühhautdicke

Micro-Epsilon hat jetzt den Wirbelstrom-Sensors EU15(05) mit dem laseroptischen Triangulations-Sensor optoNCDT kombiniert und so ein System zur Toleranzmessung für Sprühhäute entwickelt.

Sprühhäute für Kfz-Amaturen und Airbag-Verkleidungen werden in einer beheizten Form mittels robotergeführter Düse aufgesprüht. Gerade beim Airbag sind aus sicherheitstechnischen Gründen möglichst geringe Toleranzen gefordert. Daher muss die Dicke der Sprühhaut während des Sprühprozesses inline geprüft werden. Dazu werden die Kombinations-Sensoren direkt am Roboterarm befestigt.

Der Wirbelstromsensor, mit einer Öffnung für den Lasersensor in der Mitte, misst den Abstand zur nickelbeschichteten Spritzform. Durch die Öffnung wiederrum misst der Lasersensor den Abstand zum gespritzten Teil. Beide Messergebnisse voneinander subtrahiert, ergibt die Dicke der aufgetragenen Sprühhaut.

Das kombinierte Messsystem ist für folgende Umgebungsbedingungen geeignet:

- Werkzeug-Materialtemperatur: 65 °C
- Targetmaterial Wirbelstrom: nickel-plattierte Stahlwanne
- Targetmaterial Laser: PU (glänzend schwarz)
- Sprühhautdicke: 0,7 bis 1,3 mm
- Spritzform: 2 mm Nickelschicht auf Stahl