Mentor Graphics erwirbt Virtual-Garage-Technologie von Freescale

Mentor Graphics hat mit der Virtual-Garage-Produktlinie ein Software-Paket für den Entwurf und das Management von elektrischen beziehungsweise elektronischen Systemen für Automobile von Freescale erworben.

Das Software-Paket adressiert  zwei wichtige Aspekte innerhalb des Entwurfs und Managements von elektrischen/elektronischen Systemen für Automobile: Erstens, den Zielkonflikt zwischen dem durch die Vielfalt gebotenen Mehrwert und den mit der Komplexität verbundenen Kosten, die von optionaler Elektronik verursacht werden. Zweitens, die erforderliche Bereitstellung von fahrzeugspezifischen Design-Daten, wie dynamische elektrische Schaltpläne für Servicenetze.

»Virtual Garage ergänzt Mentors CHS-Software zur Entwicklung elektrischer Systeme und Kabelbäume. Die Software erweitert unser Angebot sowohl in die vorgelagerte Produktplanung als auch in den wichtigen nachgelagerten Bereich der Online-Service-Dokumentation für Händlernetze. Unsere Kunden berichten einheitlich, dass diese beiden Bereiche starke Software-Unterstützung erfordern«, erklärt Martin O'Brien, General-Manager von Mentor Graphics Integrated Electrical Systems Division.

Aus diesem Grund hat Mentor das entsprechende geistige Eigentum und die maßgeblichen Architekten dieser OEM-erprobten Lösung erworben und integriert die Virtual-Garage-Technologie in sein bestehendes Automobilindustrie-Produktportfolio. Mit der Akquisition übernahm Mentor zugleich auch einen wichtigen Handelsvertrag.

»Für Freescale war es wichtig, dass Virtual Garage an den richtigen neuen Besitzer geht. Mentor Graphics verfügt über die Expertise beim Entwurf von elektrischen/elektronischen Systemen für Automobile und die globale Präsenz zur Unterstützung der Automobilkunden. Obwohl wir andere Interessenten in Betracht gezogen haben, war es klar, dass Mentor das Unternehmen ist, welches Virtual Garage voran bringen wird«, ergänzt Renee Mitchell, Corporate-Strategy und Business-Transformation Director bei Freescale.