MCUs für moderne Fahrer-Assistenzsysteme

Mit SH74552 und SH74562 bringt Renesas zwei 32-bit-MCUs für den Einsatz in modernen Fahrer-Assistenzsystemen auf den Markt.

Mit den Bausteinen SH74552 und SH74562 bringt Renesas zwei 32-bit-MCUs für den Einsatz in modernen Fahrer-Assistenzsystemen auf den Markt, wie sie beispielsweise zur Erkennung von Hindernissen oder zur Vermeidung von Gefahren benötigt werden.

Die Spezifikationen für den SH74552 und SH74562 hat der Halbleiter-Spezialist speziell für Systeme in Fahrzeugen der unteren und der Mittelklasse konzipiert. Durch die Integration von Funktionen zur schnellen und hoch auflösenden Verarbeitung großer Sensor-Datenmengen in einem kompakten Gehäuse ermöglichen diese Bausteine den Aufbau kompakter Systeme.

Die MCUs der Serie SH7450 verbinden integrierten Flash-Speicher (1 MByte) mit hoher Rechenleistung (288 MIPS bei einer maximalen Taktfrequenz von 160 MHz). Zudem besitzen sie 256 kByte integrierten SRAM zur Speicherung großer Datenmengen aus Radar- oder Kameraeinheiten. Hersteller von Luxusfahrzeugen haben bereits erste Produktmuster mit einer Taktfrequenz von 240 MHz erhalten. Das steigende Bewusstsein für das Thema Sicherheit hat in den letzten Jahren zu einer größeren Nachfrage am Markt nach modernen Assistenzsystemen geführt, und zwar nicht nur für Fahrzeuge der Oberklasse, sondern auch für eine breitere Masse, wie etwa für umweltfreundliche Pkws und Kompaktfahrzeuge. Da die MCUs auf den Vorläuferprodukten mit einer Taktfrequenz von 240 MHz beruhen, lässt sich bestehende Software wieder verwenden.

Die Bausteine SH74552 und SH74562 verfügen über die ähnlich hohe Leistung und dieselben Funktionen und Module der früheren Produkte aus der Serie SH7450 in einem Gehäuse mit einer um 42 Prozent kleineren Montagefläche. So weisen der SH74552 und SH74562 ein nur 13 x 13 mm großes FBGA-Gehäuse auf. Darüber hinaus stellen sie eine hohe Rechenleistung und genügend Speicher für eine schnelle Verarbeitung großer Mengen von Sensor-Daten bereit. Außerdem besitzen sie vier CAN-Kanäle, wodurch sie mit zusätzlichen Sensor-Systemen oder ECUs für leistungsfähigere Assistenzsysteme zusammenarbeiten können.

Aufgrund der immer steigenden Datenmengen wird die Kommunikationsgeschwindigkeit der heutigen CAN-Spezifikation womöglich in Zukunft nicht mehr ausreichen. Aus diesem Grund enthält der SH74552 einen integrierten 2-Kanal-FlexRay-Controller. Neben dem CPU-Kern enthalten der SH74552 und SH74562 zusätzlich eine Fließkomma-Recheneinheit (FPU) mit einer Taktfrequenz von 160 MHz, die Berechnungen in Single- und Double-Precision unterstützt und bei Single-Precision-Operationen eine maximale Rechenleistung von 1,12 Mio. Fließkomma-Operationen pro Sekunde (GFLOPS) erreicht.