DC/DC-Wandler: Linear: Wahlweise positive oder negative Ausgangsspannung

Linear Technology Corporation hat mit dem LT3958 einen für hohe Eingangsspannungen ausgelegten DC/DC-Wandler für den Einsatz in Boost-, Fly-back-, SEPIC- oder Inverter-Stromversorgungen vorgestellt.

Der Chip akzeptiert Eingangsspannungen von 5 bis 80 V, enthält einen 84-V-/-3,5A-Leistungsschalter und erreicht einen Wirkungsgrad von bis zu 96 Prozent; er eignet sich dadurch v.a. für Anwendungen im Automobil- und Industriebereich.

Der LT3958 kann wahlweise eine positive oder negative geregelte Ausgangsspannung liefern; zu diesem Zweck enthält das IC zwei Regelverstärker und zwei Referenzspannungsquellen, jeweils einen positiven und einen negativen Zweig, mit einem gemeinsamen Feedback-Eingang. Die Schaltfrequenz ist im Bereich von 100 kHz bis 1 MHz programmierbar und kann mit einem externen Taktsignal synchronisiert werden. Der Entwickler kann dadurch zwischen zahlreichen Induktivitäts- und Kapazitätswerten wählen und Abmessungen, Eigenschaften und Kosten seines Stromversorgungsdesigns optimal auf die jeweilige Anwendung abstimmen. Die Current-Mode-Architektur gewährleistet einen stabilen Betrieb über einen weiten Ein- und Ausgangsspannungsbereich. Der Controller bietet programmierbare Soft-Start- und Eingangsunterspannungs-Lock-out-Funktionen und ist zudem gegen Ausgangsüberspannung und -überstrom geschützt.

Der LT3958 ist für den Betriebstemperaturbereich von –40 bis 125 °C ausgelegt und besitzt ein 5 mm x 6 mm großes QFN-36-Gehäuse mit  wegen der hohen Ausgangsspannung vergrößertem Anschlussabstand (wegen der hohen maximalen Ausgangsspannung).