Linear-Hall-Sensoren mit voreingestellter Empfindlichkeit

Linear-Hall-Sensoren der Familie HAL 182x von Micronas.

Micronas hat seine HAL-182x-Familie um die drei Varianten HAL 1821, HAL 1822 und HAL 1823 erweitert, die mit unterschiedlichen applikationsgerechten Empfindlichkeiten erhältlich sind.

Die Modelle HAL 1821, HAL 1822 und HAL 1823 hat Micronas speziell für den Einsatz im Automobil ausgelegt, zeigen ein gutes EMV-Verhalten und verfügen über interne Schutzschaltungen gegen Verpolung und Überspannung am Versorgungsanschluss. Die Hall-Sensoren bietet der Freiburger Halbleiter-Spezialist in den Gehäusen TO92UA und SOT89A an – ihr Temperaturbereich reicht von –40 bis +170 °C. Zudem stehen innerhalb dieses Bereiches verschiedene Temperatur-Klassen zur Verfügung.

Je nach Typ beträgt der Preis für die Sensoren zwischen 0,65 bis 0,75 Euro (bei einer Stückzahl ab 100.000). Muster im TO92UA-Gehäuse sind ab dem zweiten Quartal 2010 verfügbar. Für die Entwicklung steht außerdem ein Applikations-Board zur Verfügung.

»Im Gegensatz zum HAL 1820 verzichtete Micronas bei den drei neuen Typen auf die Funktion der Programmierbarkeit, um deren Preis-/Leistungsverhältnis zu optimieren. Die Sensoren eignen sich zur Bestimmung von Position, Bewegungsrichtung oder Flüssigkeitsniveau sowie zur Strommessung. Außerdem lassen sich mit ihnen bisher eingesetzte Potenziometer ersetzen«, erklärt Peter Zimmermann, Director Marketing bei Micronas.