ZMD AG LED-Treibe ermöglichen hohe Lichtausbeute mit wenigen Komponenten

Die ZMD AG hat die beiden LED-Treiber ZLED7020 und ZLED7030 vorgestellt, die dank interner Sicherheitsfunktionen mit wenigen externen Komponenten auskommen.

Die beiden Treiber-ICs arbeiten mit einem Wirkungsgrad von bis zu 98 Prozent und können bei einer Spannung von 40 V LEDs mit bis zu 1,2 A treiben.

Sie integrieren einen 40-V-Schalttransistor auf dem Chip und bieten High-Side-Current-Sensing. Als externe Bauteile werden lediglich ein Current-Sense-Widerstand, eine Diode, eine Spule und ein Kondensator benötigt. So können die Bauteilekosten (BOM) bei. Interne Sicherheitsfunktionen schützen vor Übertemperatur, Kurzschluss sowie vor unterbrochenen elektrischen Verbindungen.

Aufgrund der hohen Ausgangstreiberströme unterstützen die der ZLED7020 und der ZLED7030 ohne zusätzliche MOSFETs High-Brightness- und High-Current-LEDs. Sie arbeiten dabei im Betriebstemperaturbereich von -40 bis +105 °C. Der ZLED7020 wird in einem SOT89-5-Gehäuse angeboten, der ZLED7030 im SOP-8-Gehäuse. Bei Abnahme von 5.000 Stück beträgt der Stückpreis des ZLED7020 0,57 Euro, der ZLED7030 wird für 0,90 Euro angeboten.