LED-Scheinwerfer LED-Familie Oslon Boost wird kompakter

Die LED-Serie Oslon Boost wurde mit der Variante »HM« um ein kompakteres Modell für Frontscheinwerfersysteme erweitert.
Die LED-Serie Oslon Boost wurde mit der Variante »HM« um ein kompakteres Modell für Frontscheinwerfersysteme erweitert.

Mit der neuen LED-Version im Keramikgehäuse sollen Entwickler schlankere Frontscheinwerfer entwickeln können.

Vor rund 15 Monaten führte Osram Opto Semiconductors die LED-Familie Oslon Boost für Frontscheinwerfer ein. Das erste Modell HX wurde als Lichtquelle für DMD-Systeme sehr lichtstark ausgelegt (1400 lm bei 6 A, 2 mm² Chipfläche). Nun wurde die LED-Familie um eine kompaktere Variante ergänzt, mit der OEMs sehr schmale Frontscheinwerfer entwerfen können. Die Oslon Boost HM hat mit 0,5 mm² eine deutlich kleinere Chipfläche. Das Keramikgehäuse ist mit 1,9 mm x 1,5 mm x 0,73 mm ebenfalls deutlich kleiner als die 4 mm x 4 mm Grundfläche bei der HX.

Mit 415 lm bei 1,5 A und 255 cd/m² eignet sie sich für den Einsatz im Frontscheinwerfer und MEMS-basierten adaptiven Lichtsystemen, kann in Kombination mit anderen LEDs als Zusatzfernlicht eingesetzt werden. Die Wärmeableitung geschieht über ein elektrisch isoliertes Pad. Der thermische Widerstand ist mit 4,62 K/W spezifiziert.

Mit diesen Leistungsparametern ist sie mit der 3W White (Modell: SPHWH1A1N3C0) aus der Automotive-LED-Serie FX von Samsung vergleichbar. Ein wesentlicher Unterschied: Samsung fertigt seine LED im Silikongehäuse.