Audi Laser-Scheinwerfer und neues Lichtassistenzzentrum

R8-Scheinwerfer mit Laser-Spot für das Fernlicht.
R8-Scheinwerfer mit Laser-Spot für das Fernlicht.

Mit dem neuen Lichtassistenzzentrum am Standort Ingolstadt verfügt Audi nun über den größten befahrbaren Lichtkanal Europas. Zudem präsentiert das Unternehmen ein Laser-Fernlichtmodul für den R8.

Der Audi R8 hat optional einen Laser-Spot für das Fernlicht an Bord: Leistungsstarke Laserdioden erzeugen aus einem sehr kleinen Bauteil eine große Menge Lichtenergie. So erreicht das Laserfernlicht im Vergleich zu LED-Fernlicht nahezu doppelte Reichweite. Pro Scheinwerfer arbeitet ein Lasermodul, das wiederum vier Hochleistungs-Laserdioden enthält. Das Modul bündelt die vier intensiv blau leuchtenden Laserstrahlen. Anschließend wandelt ein Phosphorkonverter das blaue Licht in reines weißes Licht um. Als Erkennungszeichen tragen die Laserscheinwerfer eine blaue Lichtsignatur.

Um neue Lichttechnologien zu entwickeln, hat Audi in Ingolstadt ein Lichtassistenzzentrum gebaut. Dieser befahrbare unterirdische Lichtkanal ist 120 Metern lang und damit der größte in Europa. In dem mattschwarz lackierten Tunnel testen die Entwickler Systeme wie adaptives Fernlicht und kamerabasierte Lichtassistenzsysteme. Das Lichtassistenzzentrum und das Laserlabor unter einem elfstöckigen Gebäude stellte für die Statiker eine große Herausforderung dar, weil es ohne störende Säulen auskommen musste und bis zu neun Meter Raumhöhe benötigte. Es ist mit straßenähnlichem Bodenbelag ausgestattet.