Rennsport Kooperation von Lamborghini und MTA

Die MTA-Gruppe und der Sportwagenhersteller Lamborghini haben nun ihre Partnerschaft im internationalen Rennsport weiter ausgebaut. MTA liefert bereits seit längerem Datenerfassungssysteme und Cockpits für Rennfahrzeuge und wird nun Lamborghini mit einem speziell auf deren Fahrzeuge optimierten Renndatenerfassungssystem beliefern.

Teil der Kooperation ist auch die Lieferung des Armaturenbrett Phoenix, in das ein GPS sowie Beschleunigungsmesser und ein Datenerfassungssystem integriert wurden. Des weiteren wird das optische Zielliniensystem Visus sowie ein Modul, das Bild- und Tonerfassung, um Signale von damit verbundenen Kameras verarbeiten kann, zur Verfügung gestellt. Ebenfalls von MTA stammen die Kabelsätze für die Datenübertragung der verschiedenen im ganzen Auto verteilten Sensoren. Neben der reinen Produktentwicklung erstreckt sich die Zusammenarbeit zwischen MTA und Lamborghini aber auch auf die Unterstützung in der Boxengasse.

Die MTA-Technik kommt unter anderem bereits bei der Lamborghini Supertrophy, einer vorwiegend in Europa ausgetragene markengebundene Rennserie für allradgetriebene Fahrzeuge wie den Lamborghini Gallardo Super Trofeo zum Einsatz. Auch in Deutschland macht diese Rennserie regelmäßig Station. Zudem werden die MTA-Lösungen auch beim italienischen GT Cup 2010 zum Einsatz kommen. Die verschiedenen Produkte von MTA für den Rennsport umfassen dabei Lösungen zur Daten-, Bild- und Tonerfassung, Telemetriesysteme, Armaturenbretter, GPS-Module, Sensoren und optische Zielliniensysteme, die bei Formel-1-Fahrzeugen, Grand-Prix-Motorrädern und in zahlreichen weiteren Rennserien und Fahrzeugen Anwendung finden.