NXP Kombination aus Sicherheitstransponder, Mikro-RISC-Kernel und Mehrkanal-Funktransmitter

NXP Semiconductors stellt mit dem NCF2960 einen kleinen Kombi-Chip für Funkschließsysteme mit Wegfahrsperre vor. Die Lösung fasst Sicherheitstransponder, Mikro-RISC-Kernel und Mehrkanal-Funktransmitter (310 bis 447 MHz, bis zu 950 MHz optional) in einem Gehäuse zusammen.

Der NCF2960 von NXP punktet mit einer kompakten Gehäusegröße, die im Vergleich zur Vorgängergeneration um 44 Prozent reduziert wurde. Der Chip ist in einem kleinen QFN-Package mit 24 Anschlüssen erhältlich und nimmt 4 x 4 mm2 Platz auf der Platine in Anspruch.

Eine der wichtigsten Funktionen des Chips ist seine Mehrkanalfähigkeit. Durch den eingebauten Transmitter ist es möglich, das Funksignal nicht nur auf einer, sondern auf mehreren Frequenzkanälen zu übertragen, was sicherstellt, dass der Fahrzeugschlüssel auch in Umgebungen, die stark von Signalstörungen betroffen sind, die bestmögliche Zuverlässigkeit erreicht. Der Baustein hat eine stabilisierte Ausgangsleistung, um die Einflüsse von Schwankungen bei Batteriespannung und Temperatur zu minimieren. Eigenschaften: Transponder-Emulation auf Basis von HT3, HT-AES oder HT-Pro2, 16-kB-Flash für die Applikation, 2-kB-Ultra-Low-Power-EEPROM für erweiterte Datenspeicherung, 1 kB RAM, bis zu acht Tasteneingänge, optionale Stromquelle für direkte LED-Ansteuerung, Betrieb mit einer Lithium-Zelle (2,1 bis 3,6 V). Erste Muster stehen bereits zur Verfügung.