LIN-Transceiver-IC In zwei Ausbaustufen

Der Analogspezialist austriamicrosystems hat unter der Bezeichnung AS8520 bzw. AS8530 zwei System-Basis-Chips mit LIN-2.1-Schnittstelle auf den Markt gebracht.

Der AS8520 beinhaltet, neben dem LIN-Transceiver, einen LDO-Spannungsregler (60 mA, 6 bis 18 V), Relais-Treiber sowie eine serielle Mikrocontroller-Schnittstelle mittels derer der Baustein konfiguriert oder Diagnose-Ergebnisse ausgelesen werden können.

 Der AS8530 ist eine abgespeckte Version des AS8520; es fehlen die Relais-Treiber. Beide Bausteine nehmen im Stand-by-Betrieb nur 36 µA Strom auf und können im Temperaturbereich von -40 bis +125 °C betrieben werden. Der AS8520 wird in einem 24-pin-QFN-Gehäuse ausgeliefert, der AS8530 in einem 8-pin-epSOIC-Gehäuse.

Die Bausteine eignen sich laut Hersteller speziell für den Einsatz in Autotüren, Auto-Dachmodulen, Sitzmodulen oder ähnlichen Anwendungen.