Halbjahresbilanz: Audi peilt zwölftes Rekordjahr in Folge an

Audi ist seinem Ziel, bis 2015 erfolgreichster Premiumhersteller der Welt zu werden, einen Schritt näher gekommen. Der Finanzbericht für das erste Halbjahr 2007 weist bei allen wichtigen Eckdaten neue Bestmarken auf.

Der Umsatz stieg um 12,4 Prozent auf den bisherigen Höchstwert von 17,378 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis wuchs um 39,5 Prozent auf 1,014 Milliarden Euro (1.Halbjahr 2006: 727 Millionen Euro). Ein Plus von 67,2 Prozent verzeichnete der Hersteller beim Ergebnis vor Steuern, das von 661 Millionen Euro auf 1,105 Milliarden Euro kletterte. Das Ergebnis nach Steuern liegt mit 679 (407) Millionen Euro um 66,8 Prozent über dem Vorjahresniveau. Das im Verhältnis zur Umsatzentwicklung überproportionale Ergebniswachstum spiegelt auch der Anstieg der Umsatzrendite vor Steuern von 4,3 auf 6,4 Prozent wider.

Gleichzeitig stiegen die Investitionen um 7,2 Prozent auf 892 Millionen Euro an. Rund 80 Prozent dieser Investitionen entfielen auf Produkte. Fast 90 Prozent der Gesamtsumme investierte der Ingolstädter Autobauer an seinen deutschen Standorten. Die Zahl der weltweiten Mitarbeiter stieg um rund 700 Beschäftigte auf 52 753 an. Erstmals in der Unternehmensgeschichte wurden eine halbe Million Automobile in einem Halbjahr ausgeliefert. Weltweit verkaufte Audi über 509 000 Fahrzeuge. Das ist eine Steigerung von 9,8 Prozent. Der Automobilhersteller fuhr weltweit Auslieferungsrekorde auf 41 Märkten ein.

In Europa übergab er bis Juni rund 372 300 Fahrzeuge an Kunden, das sind 7,4 Prozent mehr als im ersten Halbjahr des Vorjahres (346.712). Besonders positiv entwickelten sich Großbritannien und Schweden, wo die Zulassungszahlen um 19,3 bzw. 25 Prozent stiegen. Die größten Zuwachsraten erzielte Audi in den ersten sechs Monaten in Russland. Dort stiegen die Absatzzahlen um 76,3 Prozent auf 7272 Fahrzeuge. Auf die USA als drittgrößtem Auslandsmarkt entfielen von Januar bis Juni 45 711 Fahrzeuge, das bedeutet ein Plus von 13 Prozent. In China, dem zweitgrößten Auslandsmarkt des Herstellers, wurden im ersten Halbjahr 49 267 Einheiten verkauft, ein Plus von 26,9 Prozent.

Große Wachstumsraten erzielten die Ingolstädter mit 42,8 Prozent und 48,2 Prozent auch in Australien und Indien. Im Heimatmarkt Deutschland wurde das Ziel, den Marktanteil zu erhöhen, deutlich erreicht: Mit 7,9 Prozent erreichte die Audi im ersten Halbjahr einen neuen Bestwert als Premiumhersteller. Im Rekordjahr 2006 waren es 7,5 Prozent. Die Automobilproduktion (einschl. Lamborghini) hat sich von Januar bis Juni 2007 um 13,2 Prozent auf einen Rekordwert von 518 458 (457 806) Fahrzeugen erhöht. Die Motorenproduktion stieg um 1,9 Prozent auf 1 015 040 (995 679) Aggregate und damit ebenfalls auf einen Höchststand. (auto-reporter)