BMW und Daimler Gemeinsames Mobilitätsunternehmen am Standort Berlin

In Berlin soll der Firmensitz des Joint Ventures von BMW und Daimler entstehen.
In Berlin soll der Firmensitz des Joint Ventures von BMW und Daimler entstehen.

BMW und Daimler wollen die bestehenden Mobilitätsdienste zusammenlegen. Ein entsprechender Antrag zur Freigabe wurde nun bei der EU-Kommission eingereicht. Das geplante Joint Venture soll seinen Firmensitz in Berlin haben.

Im März 2018 hatten BMW und Daimler verkündet, ihre Kräfte bündeln zu wollen, um ihren Kunden künftig Services für nachhaltige, urbane Mobilität aus einer Hand anzubieten.

BMW und Daimler wollen den Ausbau des neuen Geschäftsmodells vorantreiben sowie eine schnelle, weltweite Skalierung des Angebots ermöglichen. Dazu haben beide Unternehmen nun einen weiteren Schritt zur Gründung des gemeinsamen Geschäftsvorhabens vollzogen und die Transaktion bei der EU-Kommission eingereicht. Mit Einreichung des Vorhabens bei der EU haben die Partner nun den wichtigsten Markt adressiert. Die Genehmigung der Transaktion wurde zuvor schon in verschiedenen Ländern bei den jeweils zuständigen Behörden angemeldet und teilweise bereits freigegeben.

Vorbehaltlich der Prüfung und Freigabe durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden planen beide Unternehmen, ihre bestehenden Angebote für On-Demand Mobilität in den Bereichen CarSharing, Ride-Hailing, Parking, Charging und Multimodalität zusammenzuführen und strategisch auszubauen. Beide Konzerne sollen je fünfzig Prozent der Anteile an dem Joint Venture halten und weiterhin mit ihrem jeweiligen Kerngeschäft im Wettbewerb stehen.