Sicherheitselektronik Functional Safety Competence Team von Elektrobit

Der Embedded-Spezialist Elektrobit (EB) hat ein Team zusammengestellt, da Kunden bei der Entwicklung sicherheitskritischer Funktionen bzw. sicherheitsrelevanter Systeme helfen soll. Das " Functional Safety Competence Team" beherrscht die Sicherheitsmechanismen für AUTOSAR-konforme Software bis zur Sicherheitseinstufung ASIL-Level D.

Voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2011 wird die ISO 26262 als internationale Norm verabschiedet. Während die bisher gültige IEC 61508 oftmals als nur bedingt relevant für die Automobilindustrie angesehen wurde, bedeutet die neue Norm für Automobilhersteller und Zulieferer, dass die Einhaltung des ISO-Standards bei der Entwicklung von sicherheitsrelevanten elektrischen und elektronischen Systemen in Fahrzeugen verbindlich wird.

Bei EB wurden bereits mehr als 100 Entwickler entsprechend geschult, um die Anforderungen der ISO 26262 im Rahmen von Entwicklungsprojekten einzuhalten. Auch einen Functional Safety Manager, wie in der Norm beschrieben, sieht EB für jedes Kundenprojekt vor.

"Nur wenn die Projektmitarbeiter ein Verständnis für Funktionale Sicherheit haben, kann frühzeitig herausgearbeitet werden, an welchen Stellen eventuell Probleme auftreten können und auf welche Teile der Software-Entwicklung besonderes Augenmerk gelegt werden muss", erklärt Florian Bogenberger, Functional Safety Manager bei EB.