FlexRay-Transceiver mit verbesserten EMV-Eigenschaften

Das niederländische Halbleiterunternehmen NXP hat zwei neue FlexRay-Transceiver vorgestellt, die über ein verbessertes EMV-Verhalten verfügen und die "Electrical Physical Specification 2.1 Rev. B" des FlexRay-Konsortiums erfüllen.

Die jetzt präsentierten FlexRay-Transceiver TJA 1081 und TJA 1082 haben den "FlexRay Physical Layer Conformance Test" als Industriestandard für FlexRay-Produkte erfolgreich bestanden. Der TJA 1081 unterstützt Bitzeiten von 60 Nanosekunden und ermöglicht so den Aufbau von robusten Fahrzeugnetzen mit längeren Verbindungsleitungen zwischen den einzelnen Steuergeräten des Fahrzeugs. Der TJA 1082 zeichnet sich durch ein Schutzvermögen gegen elektrostatische Entladungen bis ±8 kV gemäß IEC61000-4-2 aus, und besitzt eine SPI-Schnittstelle zur Durchführung von Fehlerdiagnosen.

Die FlexRay-Transceiver TJA 1081 und TJA 1082 bieten neben einem verbesserten Power-On-Reset-Verhalten und der vollständigen Unterstützung der "Electrical Physical Specification 2.1 Rev. B" vor allem eine optimierte Transmitter-Schaltung zur Reduzierung von Störungen auf Busleitungen sowie eine verbesserte Receiver-Schaltung mit einer höheren HF-Störfestigkeit.

Die Serienfertigung der FlexRay-Transceiver TJA 1081 und TJA 1082 startet im 2. Quartal 2009.