Melexis Fantastische Gelegenheiten für technische Innovationen

Gualtiero Bagnuoli ist System Marketing Manager bei Melexis.
Gualtiero Bagnuoli ist System Marketing Manager bei Melexis.

Der Bereich der Automobilentwicklung wartet für OEMs, die in diesem spannenden Engineering-Markt miteinander konkurrieren, mit einer einzigartigen Herausforderung auf. Kraftfahrzeuge aller Art nehmen in unserer modernen Welt eine Stellung ein, von der die Herren Daimler, Benz, Ford und Toyoda wohl nicht zu träumen gewagt hätten. Und dennoch bleibt die Grundvoraussetzung dieselbe: Personen sollen sicherer, effizienter und schneller von A nach B befördert werden.

Das Zusammenspiel aktueller Faktoren hat die Herausforderungen und Möglichkeiten für innovative Technologieunternehmen auf den Transportmärkten wesentlich vermehrt. Die jüngsten und fortdauernden wirtschaftlichen Probleme, die Schwellenmärkte in Asien und Südamerika, die Beachtung, die Verbraucher den manchmal widersprüchlichen Wünschen nach ökologisch sinnvollen Lösungen einerseits und modernem Lifestyle andererseits schenken, lassen fantastische Gelegenheiten für technische Innovationen entstehen. Die Lieferanten von Halbleiterkomponenten sind für die Innovation auf dem Gebiet der Elektronik im Kraftfahrzeugbereich unverzichtbar. Ein großer Teil der Leistung und Zuverlässigkeit moderner Fahrzeuge beruht auf fortschrittlicher Elektronik.

Die Konsumenten akzeptieren, dass moderne Verbraucherelektronik eine recht kurze Halbwertszeit hat und schnell veraltet. Dasselbe gilt jedoch nicht für ihre Pkws oder Nutzfahrzeuge. Hier lauten die Trends eher: langfristige, intensive Nutzung mit hoher Zuverlässigkeit, umfangreiche Sicherheitsfunktionen, Komfort-Funktionen für den Fahrer, ökologisch sinnvolle Leistungswerte, dies alles zu einem wirtschaftlich vernünftigen Preis, um sich vor einer unsicheren finanziellen Zukunft zu schützen. Dies ist eine Herausforderung, aber auch eine Gelegenheit für Hersteller und ihre Zulieferer, die die zugrunde liegende Technologie bereitstellen.

Konzentration auf Mixed-Signal-Technologie

Als langjähriger Halbleiterlieferant, der technologische Fortschritte im Transportmarkt ermöglicht, ist Melexis aufgrund seiner engen Partnerschaften mit seinen Zulieferern und Kunden erfolgreich. Die Herstellung von Halbleitern ist mit hohen Kapitalkosten für die Entwicklung von Produkten verbunden. Sie setzt ein umfangreiches Zulieferernetzwerk von globalen Partnern voraus. Melexis hat sich schon früh dafür entschieden, analoge/digitale Mixed-Signal-ICs zu entwickeln und ein fabrikloses Arbeitsmodell in Partnerschaft mit wichtigen Lieferanten zu verfolgen.

Durch die Entscheidung, die eigenen Entwicklungsanstrengungen auf Mixed-Signal-Technologie zu konzentrieren, ergeben sich massive Wettbewerbsvorteile. Die Transporttechnologie lebt in der realen Welt. Während dieser laufende Trend schon bald zur Automatisierung von Fahrzeugen genutzt werden dürfte, ist und bleibt es erforderlich, zwischen den physischen Aktionen der durchaus realen Maschine aus Metall und Kunststoff und den Handlungen des Fahrers und der Fahrzeuginsassen zu vermitteln. Hier erweist sich die Mixed-Signal-Technologie als unverzichtbar.

Messungen und Regelungen erfordern eine Mischung aus analogen und digitalen Schaltkreisen mit flexiblen, einzigartig konstruierten Hochspannungs-Blocks. Zuverlässige, bewährte Herstellungsprozesse sind vorteilhafter als topmoderne Kenngrößen mit kleiner Geometrie. Doch die wirtschaftlichen Gegebenheiten dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Größere Wafer-Abmessungen mit mehr Chips je Wafer können eine günstigere Kostenskalierung ermöglichen und den budgetären Einschränkungen der Kunden Rechnung tragen. Weitere Kosten- und Leistungsoptimierungen können erzielt werden, wenn auf Systemebene gedacht wird. Durch die Implementierung von Software und Firmware auf eine Weise, die die Systemleistung optimal nutzt, können die Entwicklungszyklen bei Partnern vereinfacht werden, während weiterhin innovative technische Lösungen auf Systemebene bereitgestellt werden.

Herausforderung Sensorfertigung

Sensoren machen mehr als die Hälfte der strategischen technologischen Entwicklung von Melexis aus. Die andere Hälfte verteilt sich auf drahtlose RF-Technologie sowie auf Motor-, Aktor- und Fahrzeugvernetzungstechnologie. Auf dem Gebiet der Sensoren benötigen Fahrzeuge viele unterschiedliche Sensor-ICs, um die gewünschten Systeme zu implementieren. Hier hat Melexis sich für einen Entwicklungspfad mit einem breit gefächerten Portfolio von Sensor-IC-Produkten entschieden. Sensor-ICs setzen eine bewährte Reihe von Design- und Herstellungs-Fertigkeiten voraus. Es ist überaus schwierig, Standard-Silizium-Fertigungsprozesse an die Herstellung von Festkörpersensoren anzupassen. Die Herausforderung wird zusätzlich vergrößert durch die Notwendigkeit, die richtige Mischung fortschrittlicher Technologien und flexibler, effektiver Signalverarbeitung mit robusten Gehäusen zu integrieren.

Und dennoch scheint ein schier endloser Bedarf an zuverlässigen, stabilen Sensoren aller Art in Fahrzeugen zu herrschen. Optische und magnetische Werte, Temperaturen und Drücke sind einige der vielen Werte, die in Echtzeit gemessen und geregelt werden müssen. Sensor-ICs werden auf all diesen Gebieten eingesetzt. Dank der Fortschritte bei der robusten Signalverarbeitung und der flexiblen Anpassung von serienmäßig produzierten Bauteilen können unsere Partner ihre Entwicklungsausgaben verringern und gleichzeitig die Gebrauchstauglichkeit in ihren Systemanwendungen maximieren.