Aprilscherz Erster Prototyp vom Apple-Car aufgetaucht

Gerüchteweise sollte Apples erstes Auto so aussehen - aber in der Realität kam alles ganz anders.

Vermutlich um neugierigen Journalisten zu entgehen führte Apple die Testfahrt eines iCar-Prototypen im entlegenen Aserbaidschan durch. Genützt hat es freilich nichts: Das Apple-Auto wurde von einem Erlkönig-Jäger „abgeschossen“.

Viele Gerüchte gab es um das erste Auto von Apple - das Foto sollte vermeintlich ein Modell zeigen, aber es kam alles ganz anders.

In laubfrosch-grün hat Apple den Prototypen lackiert, wir nehmen an, dass dies nicht die endgültige Farbe sein wird. Bemerkenswert sind die eckigen Formen, die auf den ersten Blick eher zum iPhone der 4. Generation als zu den neuesten Geräten passt.

Warum das Apple-Car zudem mit konventionellen Rückscheinwerfern statt mit LED-Licht ausgestattet wurde, ist ebenfalls unerklärlich. Experten vermuten jedoch, dass dies noch Teil der Tarnung sei und das endgültige Fahrzeug mit LED-Bändern ausgestattet werde.

Dass der Wagen nicht nur "hip" sein soll sondern auch eine gewisse Alltagstauglichkeit haben wird, zeigt der großzügig bemessene Platz für einen Dachgepäckträger - unsere Anfrage, warum man sich bei der Zielgruppe nicht nur auf gut verdienende Paare, die sogenannten "Dinks" (Double Income, no Kids) konzentriert habe, ließ Apple unbeantwortet.

Der Innenraum sowie die Frontpartie mit dem vermuteten innovativen kombinierten LED-/Laser-Scheinwerfer konnten leider nicht fotografiert werden, aber zumindest einen Eindruck über die Form der Karosserie erhält man sehr gut.

Ob das Apple-Car dazu geeignet ist, BMW, Audi und Mercedes das Fürchten zu lehren? Urteilen Sie selbst !