Konzept Elektrostudie DeZir von Renault verät künftige Design-Linie

Der französische Autobauer Renault ist beim Thema Elektroantrieb - auch dank der Allianz mit Nissan - einer der führenden Hersteller. Auf dem Pariser Autosalon wird Renault mit dem DeZir einen zweisitzigen Elektrosportwagen präsentieren.

Der DeZir ist ein zweisitziger, rot lackierter Sportwagen, der in seiner Ausrichtung am ehesten dem Tesla Roadster ähnelt. Allerdings setzt Renault nicht auf ein Lotus-Chassis, sondern auf eine Eigenentwicklung aus Kevlar. Ergebnis: Ein Fahrzeuggewicht von nur 830 kg. Dadurch hat der im Heck positionierte Synchronmotor vergleichsweise leichtes Spiel. Dieser leistet 110 kW / 150 PS und verfügt über ein Drehmoment von 226 Nm. Damit beschleunigt der DeZir von 0 auf 100 km/h in fünf Sekunden.

Als Energiespeicher kommen Lihtium-Ionen-Akkus mit einer Gesamtkapazität von 24 kWh zum Einsatz, die senkrecht hinter den Sitzen verbaut werden. Renault gibt als Reichweite für den DeZir 160 km an.

Im Normalfall werden die Batterien des DeZir an einer normalen Haushaltsteckdose aufgeladen, was nach Herstellerangaben acht Stunden dauern soll. Steht eine 400-Volt-Drehstromsteckdose zur Verfügung ist auch eine Schnell-Ladung in nur 20 Minuten möglich. Noch schneller geht es durch einen Batteriewechsel. Das Quickdrop-System ermöglicht nach Herstellerangaben einen Wechsel der Li-Ion-Akkus in drei Minuten.

Den DeZir zu übersehen ist dank leuchtend roter Lackierung und riesigen 21-Zoll-Felgen kaum möglich. Um auch ein Überhören zu vermeiden, hat Renault zusammen mit dem Akustikinstitut IRCAM (Institut de Recherche et Coordination Acoustique/Musique) eine fahrzeugspezifische Akustiksignatur entwickelt. Diese erzeugt aktiv eine Geräuschkulisse, die z.B. Fußgänger vor dem herannahenden Elektrofahrzeug warnt. Gleichzeitig kann sich aber der Fahrer für seine bevorzugte Klangwelt entscheiden, bzw. das Klangbild seinen Wünschen anpassen.

Bilder: 8

Studie: Renault DeZir

Die elektrisch angetriebene Konzeptstudie Renault DeZir gibt einen Ausblick auf die künftige Design-Linie des Autobauers.