Audi Die Zukunft vernetzter Mobilität

Ricky Hudi, Leiter Entwicklung Elektrik/Elektronik bei Audi.
Ricky Hudi ist Leiter Entwicklung Elektrik/Elektronik bei Audi.

Der Mensch ist im modernen Technikzeitalter von Bits, Bytes und weltweit mobilem Datenzugriff angekommen und das gesellschaftliche Motto lautet „always on“. Mit der Etablierung von Mobiltelefon und dem World Wide Web wundert es kaum, dass sich das Mobilitätsempfinden der Gesellschaft ändert: Internet und Telekommunikation haben in den letzten Jahren massiv an Bedeutung gewonnen.

Wir alle sind es gewohnt, zuhause in den eigenen vier Wänden online zu sein und unterwegs haben wir unser interaktives Leben dank Smartphone in der Hosentasche mit dabei. Den Verlust der Medienwelt müssen wir nur in Kauf nehmen, wenn wir ins Flugzeug steigen oder mit dem Auto unterwegs sind - der Automobilindustrie steht damit die nächste große Herausforderung bevor.

Audi stellt sich der Herausforderung der vernetzten Mobilität und bietet mit den Diensten von Audi connect bereits ein Produktportfolio an, das es ermöglicht, die Medienwelt auch im Fahrzeug zu nutzen sowie mit Fahrzeugbesitzer und Umwelt verbunden zu sein. Hierfür nutzt Audi die „MMI Navigation plus“ sowie das Bluetooth-Autotelefon online. Die Verbindung zum Mobilfunk wird mittels der kundeneigenen SIM-Karte aufgebaut, sodass kein zusätzlicher Vertrag notwendig ist.

Ein besonderes Highlight dieses Angebots ist sicherlich das Navigationserlebnis, das dank der Integration von Google-Earth-Bildmaterial in der Navigationskarte sowie mit dem Service von „Google Street View“ ermöglicht wird. Darüber hinaus lässt sich via Sprache die Point-of-Interest-Suche bedienen, sodass Navigationsziele über eine Online-Datenbank auch problemlos während der Fahrt gefunden werden können. Kennt man sein Ziel, rufen die Verkehrsinformationen online darüber hinaus nicht nur die richtige, sondern auch die schnellste Route dorthin auf. Der einzigartige Karten-Zoom bis auf 30 m macht diese Zusammenführung von technischen Highlights perfekt.

Audi-App ermöglicht Internet-Radio im Fahrzeug

Das Infotainment-Angebot bietet außerdem einen integrierten WLAN-Hotspot für freien Internet-Zugang für bis zu acht mobile Endgeräte, wie beispielsweise Smartphones. Wetter- und Reiseinformationen sowie aktuelle Nachrichten werden verkehrsgerecht aufbereitet und können über die „MMI Navigation plus“ studiert werden. Darüber hinaus ermöglicht Audi connect über eine drahtlose Verbindung zwischen dem MMI und der „Audi Music Stream“-App die Verbindung zu Radiostationen aus dem Internet. Diese können ebenfalls über die „MMI Navigation plus“ komfortabel bedient werden. Des Weiteren können Musiktitel vom Smartphone (iOS und Android) über die „Audi Music Stream“-App direkt am MMI-Bildschirm angezeigt und abgespielt werden.

Um das Bedürfnis nach Kommunikation und Information darüber hinaus befriedigen zu können, werden in diesem Jahr neue Audi-connect-Umfänge fahrzeugkonform umgesetzt und in das Infotainment-System integriert. Ein für Audi sehr wichtiger Aspekt ist dabei natürlich die Einhaltung einer fahrzeuggerechten und ablenkungsreduzierten Darstellung sowie die Weiterentwicklung unserer Bedienphilosophie mit Fokus auf Sprachbedienung und das MMI touch.

Online-Funktionen ohne Ablenkung nutzen

Für die bevorstehende Integration der beliebten Online-Community-Dienste von Facebook und Twitter wurde daher eine Vorlese-Funktion geschaffen, die eine mögliche Ablenkung während der Fahrt reduziert. Einen besonderen Komfort soll darüber hinaus eine Textfunktion bieten: Vorgefertigte Textbausteine, kombiniert mit Fahrzeugdaten wie beispielsweise der aktuellen Position, informieren auf Wunsch schnell und einfach den ganzen Freundeskreis.

Unsere Ideenschmiede läuft auf Hoch-Touren, so dass wir in diesem Jahr noch weitere Services anbieten werden. Unter anderem auch eine Funktion, die über Veranstaltungen, Konzerte, kulturelle Besonderheiten und gute Restaurants - wahlweise am Reiseziel oder am aktuellen Standort - informiert.

Mit Audi connect werden aber nicht nur neue Infotainment-Funktionen möglich. Der Trend „Internet im Fahrzeug“ endet nicht im Jahr 2012 - er wird in naher Zukunft einen weiteren Vorteil bieten: mehr Sicherheit durch die Nutzung von Schwarmintelligenz.

Unter diesem Begriff verstehen wir bei Audi vor allem die Kommunikation von Fahrzeug zu Fahrzeug, die durch das intelligente Zusammenspiel von Audi connect und unseren Fahrerassistenzsystemen ermöglicht wird. Durch die Car-2-Car-Kommunikation wird es vorausfahrenden Fahrzeugen beispielsweise möglich sein, Informationen über eine schlecht erkennbare Gefahrenstelle (beispielsweise Glatteis oder Stau-Ende) frühzeitig an nachkommende Verkehrsteilnehmer zu senden. Wir sind davon überzeugt, dass wir durch die Weitergabe von Wissen das vorausschauende Fahren unterstützen und damit Unfälle im Straßenverkehr vermeiden können.

Außerdem ist Audi connect eine Technologie, die das Fahrzeug befähigen wird, mit der Infrastruktur zu kommunizieren. Bedenkt man, dass immer mehr Großstädte und Menschen auf dieser Welt leben, müssen wir uns neben der Sicherheit auch Gedanken über eine intelligente Verkehrsführung machen. Durch die Car-2-Infrastructure-Kommunikation werden aus Szenarien wie der berechneten grünen Welle, dem bargeldlosen und damit zeitsparenden Bezahlen in Parkhäusern oder Tankstellen und sogar unserer Vision des pilotierten Fahrens und Parkens realitätsnahe Projekte.
Für das Jahr 2012 und generell für dieses Jahrzehnt steht - unabhängig von Produkt-Launches und technischen Highlights - in jedem Fall fest: Das Fahrzeug wird sich mit seiner Umwelt vernetzen.