Delphi erweitert Vereinbarung mit VaST

VaST Systems und Delphi haben ihre Zusammenarbeit erweitert. Delphi wird künftig Lösungen von VaST zur Virtualisierung von Automotive-Systemen einsetzen. Qualität und Verlässlichkeit sollen damit erhöht werden.

Delphi Electronics & Safety Division verwendet VaSTs Lösungen bei der Entwicklung von ECU-Software (electronic control unit). Durch den Einsatz von VaSTs Virtualisierungslösungen soll sich der Software-Design-Prozess besser kontrollieren lassen.

Wie Frank Winters, Electronics & Safety Manager of Design Methodology bei Delphi, erläuterte, nimmt die Software-Komplexität bei Elektroniksystemen im Auto stark zu. Gleichzeitig steigt die Erwartung, die Produktqualität zu verbessern. Die Lösungen von VaST helfen Delphi, die Komplexität zu beherrschen.

Jeff Roane, Vice President of Marketing bei VaST, gab an, dass sich mit Delphis Entscheidung, die Lösungen von VaST einzusetzen, ein Trend in der Industrie hin zu virtualisierter Entwicklung elektronischer Systeme abzeichne. Er zeigte sich sehr erfreut darüber, dass Delphi als führender Anbieter im Bereich Automobilelektronik Produkte aus einem der wichtigsten Marktsegmente von VaST verwende.