Engineering-Dienstleistung Daimler verkauft MBtech

Die Daimler AG hat einen Großteil der MBtech-Anteile an den französischen Dienstleister Akka Technologies verkauft. Nur 35 Prozent der Anteil verbleiben bei Daimler.

Die Daimler AG und AKKA Technologies S.A. werden künftig die MBtech Group gemeinsam führen. Akka Technologies soll – vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden –65 Prozent an MBtech übernehmen; bisher war die Daimler AG der 100-prozentige Anteilseigner. Nach eigener Aussage will Daimler aber, ein langfristig und strategisch engagierter Gesellschafter und wichtiger Leistungsnehmer von MBtech bleiben.

Durch den Einstieg von Akka Technologies entsteht eines der größten europäischen Ingenieurs- und Beratungsdienstleistungs-Unternehmen. Die börsennotierte AKKA Technologies ist ein Entwicklungs- und Technologieberatungsunternehmen für die Branchen Automobil, Luftfahrt, Raumfahrt, Transport und Energie.

Akka Technologies ist vor allem auf Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien fokusiert, MBtech wiederum hat in Deutschland, China und in den USA eine starke Marktposition.

Zusammen mit dem neuen Mehrheitseigentümer wird die MBtech in den nächsten Jahren ihr Kompetenzprofil außerhalb der Automobilindustrie verbreitern und ihre Marktposition international ausbauen.

„Durch die neue Partnerschaft kann die MBtech Marktchancen für Entwicklungsdienstleistungen noch besser nutzen und am zukünftigen weltweiten Wachstum dieser Branche stärker teilnehmen“, erklärt Prof. Dr. Thomas Weber, Vorstand der Daimler AG und verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung.

Akka Technologies beschäftigt 7.000 Mitarbeiter an mehr als 50 Standorten und erwartet für 2011 einen Umsatz von 545 Mio. Euro. Die MBtech Group beschäftigt 2.900 Mitarbeiter an Standorten in Europa, Nordamerika und Asien. Im Jahr 2010 wurde ein Umsatz von 300 Mio. Euro erwirtschaftet.