Continental: Li-Ionen-Batterie schon 2008

Der Autozulieferer will Medienberichten zufolge schon in diesem Jahr mit der Serienproduktion von Li-Ionen-Batterien beginnen. Die Akkus, die für Hybridantriebe und Elektroautos wichtig sind, waren bisher für das kommende Jahrzehnt angekündigt.

Die Technologie soll mit Berufung auf Konzernchef Manfred Wennemer robust genug für den automobilen Einsatz sein. Die Batterie sei sehr leistungsfähig und habe auch schwierigste Crash-Tests bestanden. Wennemer sehe darin die Batterie der Zukunft mit einem breiten Einsatzfeld.

Viele Autohersteller warten auf die neuartigen Batterien, die mehr Reichweite versprechen. Toyota etwa will die neuen Lithium-Ionen-Batterien für seine dritte Hybrid-Generation anstelle der derzeitigen Nickel-Metallhydrid-Batterien einsetzen. Doch fürchtet man bisher, die Akkus könnten bei hohen Temperaturen Feuer fangen.

Keine Verlautbarungen gab es darüber, wer die Batterie einsetzen wird. Jedoch hatte General Motors letzten Sommer Continental damit beauftragt, Li-Ionen-Batterien für den elektrischen Antrieb »E-Flex« zu entwickeln. Bekannt ist auch, dass Continental Entwicklungspartner von VW und Daimler ist.