Continental: Dieter Rogge leitet Powertrain

Dieter Rogge ist Leiter der neuen Conti-Division Powertrain. Schwerpunkte von Powertrain sind die Senkung von Emissionen sowie die Steigerung des Fahrkomforts.

Powertrain ist einer der drei neuen Automotive-Bereiche von Continental und umfasst rund 27.000 Mitarbeiter in weltweit über 60 Standorten. Die Division ist zuständig für Systemlösungen rund um den Antriebsstrang und gliedert sich in die Geschäftsfelder Gasoline Systems, Diesel Systems, Electronics, Transmission, Sensors, Hybrid Electric Vehicle, Turbocharger sowie Actuators, Motor Drives & Fuel Supply.

»Mit unserem erweiterten Entwicklungs- und System-Know-how ist die Division Powertrain bestens für die Zukunft aufgestellt«, erklärt Dieter Rogge. »Durch die Integration der ehemaligen Siemens-VDO-Automotive-Aktivitäten werden wir beispielsweise im Bereich der Hybridantriebe einen deutlichen Technologiesprung machen und mit unseren Wettbewerbern gleichziehen. Wir haben jetzt enorme Chancen, der weltweit beste Automobilzulieferer zu sein. Dabei stehen neben technischen Innovationen Qualität und Kosten im Fokus.« Ziel von Powertrain ist es vor allem, für Umweltfreundlichkeit beim Fahren zu sorgen. »Gleichzeitig wollen wir Komfort und Fahrspaß steigern«, so Rogge. »Dafür bieten wir unseren Kunden ein vollständiges Portfolio mit Systemen und Komponenten in hoher Qualität – beginnend bei Benzin- und Dieselsystemen inklusive Sensoren, Aktuatoren und maßgeschneiderter Elektronik über Kraftstofffördersysteme, Motor- und Getriebesteuerungen bis hin zu Komponenten und Systemen für Hybridantriebe.«

Dieter Rogge stammt aus Bremen und begann 1964 mit einer Lehre bei Siemens. Nach dem Studium der Elektrotechnik arbeitete er als Entwicklungs- und Prüffeld-Ingenieur bei Siemens in Regensburg. Als Spezialist für Installations- und Niedervolttechnik ging er 1976 für vier Jahre nach Caracas/Venezuela. 1980 wechselte er in den internationalen Vertrieb des Siemens-Bereichs Installationstechnik in Deutschland. Von 1985 bis 1990 baute er den Bereich Automobiltechnik bei Siemens in Regensburg mit auf. Es folgten verschiedene berufliche Stationen in leitenden Funktionen unter anderem bei DaimlerChrysler/Temic. Zuletzt verantwortete Rogge bei der Continental-Division Automotive Systems den Geschäftsbereich  Powertrain & Chassis. Er ist verheiratet und hat drei Töchter.