Continental: 25 Mrd. Euro Jahresumsatz als Ziel

Die Continental peilt im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 25 Mrd. Euro an und wird wie geplant die Netto-Finanzschulden zurückführen. Der Konzernumsatz konnte in den ersten neun Monaten 2008 um rund 61 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum gesteigert werden.

Der Konzernumsatz konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 60,6 Prozent auf rund 19,15 Mrd. Euro (Vj: 11,92 Mrd. Euro) gesteigert werden. Diese Steigerung resultiert sowohl aus organischem Wachstum als auch durch den Erwerb von Siemens VDO. Die Währungskursveränderungen wirkten sich hingegen gegenläufig aus. Das vierte Quartal birgt durch die rückläufige Konjunktur Unsicherheiten. Als Reaktion auf das schwierigere Marktumfeld hat Continental zusätzlich zu laufenden Restrukturierungsprojekten ein umfassendes Kostensenkungsprogramm aufgelegt.

»Im ersten Halbjahr wurde die schwache Marktsituation in Nordamerika durch eine gute Konjunktur in Europa und Asien ausgeglichen. Im vergangenen Quartal zeigten sich jedoch drastische Bremsspuren in allen Märkten, wobei sich insbesondere die dramatischen Rückgänge in Europa negativ auf uns ausgewirkt haben. Diese Tendenz dürfte sich noch verstärkt bis weit ins Jahr 2009 hinein fortsetzen«, sagte der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Karl-Thomas Neumann.

Beim Blick in die Kerngeschäftsfelder machte Neumann darauf aufmerksam, dass die Belastung der von ihm geführten Automotive Group durch Sondereffekte - unter anderem durch Restrukturierungskosten in der Division Interior - in den ersten neun Monaten mehr als 100 Mio. Euro betrug im Vergleich zu rund 24 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Außerdem wies er darauf hin, dass unter dem Motto »Empowered« ein Programm in der Division Powertrain läuft: »Wir lösen damit von absolut unzureichenden Kostenstrukturen über Produktionsthemen bis hin zu Forschung und Entwicklung Probleme, die weit tiefer gehen, als wir zunächst erwartet hatten.«

Zum 30. September 2008 beschäftigte Continental 146.496 Mitarbeiter, das entspricht einem Rückgang um 5158 Personen im Vergleich zum Jahresende 2007. Allein durch den Verkauf der Elektromotoren-Aktivitäten reduzierte sich die Mitarbeiteranzahl um 4557.