Energieeffizienz Conti bringt Start-Stopp-System für Kleinstfahrzeuge

Der Zulieferer Continental hat ein spezielles Steuergerät entwickelt, das es Fahrzeugherstellern ermöglicht schnell und günstig Start-Stopp-Systeme in Low-Cost-Fahrzeuge zu integrieren.

Das ESS-Steuergerät (Engine Start Stopp) basiert auf dem vor zwei Jahren vorgestellten Basic Function Controller und ermöglicht es, auch in technisch vergleichsweise einfach aufgebaute Fahrzeug eine Start-Stopp-Funktion zu integrieren.

Um den Motor abzuschalten, werden neben dem ESS-Modul lediglich ein intelligenter Batteriesensor sowie ein Signal von Kupplung und Getriebe benötigt. Optional bietet Continental einen DC/DC-Wandler an, damit Komfortverbraucher, wie Infotainment-Systeme, unterbrechungsfrei betrieben werden können.

Continental zielt mit diesem Low-Cost-Start-Stopp-Ansatz speziell auf die Märkte in Indien und China. Bereits im laufenden Jahr soll der erste Serieneinsatz bei einem asiatischen Hersteller erfolgen. Gemäß der weltweiten Prüfzyklen verspricht ein Start-Stopp-System Kraftstoffeinsparungen von bis zu zehn Prozent.